Markus Köster ist neuer Jungschützenkönig in Balve

Fast 100 Schuss auf einen zähen Vogel

+
Markus Köster ist neuer König der Jungschützen in Balve. Nach 76 Minuten holte er mit dem 95. Schuss den Vogel herunter.

Balve - Von Erfolg gekrönt war der Einsatz von Markus Köster am Samstag beim Königsschießen der Balver Jungschützen. Der 24-Jährige errang in seinem letzten Jungschützenjahr vor Erreichen der Altersgrenze die Königswürde.

76 Minuten und 95 Schuss von ihm und seinen Mitbewerbern waren nötig, bis der letzte Rest des Vogels aus dem Kugelfang abgeschossen war und der neue König fest stand. 21 Jungschützen lösten sich dabei am Gewehr ab. Dabei gebührte Maximilian Fritz als bis dahin noch amtierendem Jungschützenkönig der erste Schuss. Danach schoss Brudermeister Christoph Rapp. Als schließlich Oberst Andreas Fritz als dritter und letzter Ehrenschütze den Aar ins Visier nahm, nahm er auch die von ihm abgeschossenen Krone als Andenken mit. 

Im weiteren Verlauf erwies sich der Vogel allerdings als zäh, und gab nur nach und nach seine Insignien ab. Den Apfel schoss Henrik Schwabe ab, das Zepter sein Bruder Jens. Die Flügel holten sich Alexander Fritz und Claudio Rummel. Am Ende war es dann noch ein Quartett bestehend aus Sebastian Justin, Tobias Platte, Joel Jerome van Meegen und Markus Köster, dass das Schießen unter sich ausmachte. Letzterer holte schließlich den Vogel herunter. 

Nach den Glückwünschen an den neuen König und der Proklamation mit Königskette durch Maximilian Fritz, wurde die Feier im Schützenheim fortgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare