Mammuts sollen Balve zurückerobern

+
Ungefähr so soll das Balver Mammut aussehen, das ab Frühjahr 2011 als plastische Nachbildung des Urzeit-Riesen das Balver Stadtgebiet bevölkern soll. Die Idee stammt von Stephanie Kißmer, der Entwurf von Werner Ahrens. ▪

BALVE ▪ Die Mammuts, die vor 250 000 Jahren die Steppen und Wälder rund um die heutige Stadt Balve bevölkerten, sollen ihren Lebensraum zurückerobern – jedenfalls, wenn es nach Stadtmarketing-Geschäftsführerin Stephanie Kißmer geht. Sie möchte Skulpturen der urzeitlichen Rüsseltiere als sympathische Werbeträger etablieren.

Die Idee, das Mammut als Balver Markenzeichen einzuführen, ist indes nicht ganz neu. Der Balver Werbegrafiker Werner Ahrens versucht das bereits seit 1971 – mit mehr oder weniger großem Erfolg. Verschiedene Firmen und Institutionen haben im Laufe der Jahres zwar immer wieder darauf zurückgegriffen, so richtig durchsetzen konnte sich die Idee aber bislang nicht.

Nun möchte das Stadtmarketing dem Mammut mit einem neuen Projekt auf die Sprünge helfen. An möglichst vielen Stellen im Stadtgebiet sollen unterschiedlich gestaltete Mammut-Skulpturen aufgestellt werden. „Einzelhändler, Geldinstitute, kommunale Betriebe, Unternehmen, Vereine, aber auch Privatpersonen können ein Mammut erwerben und dann mit Acryllack individuell künstlerisch gestalten oder gestalten lassen“, skizziert Stephanie Kißmer die Idee, die in Dortmund mit geflügelten Nashörnern und im ostfriesischen Esens mit Bären bereits umgesetzt worden ist.

Ein erster eindimensionaler Entwurf des Balver Mammuts ist bereits fertig. Er stammt von Werner Ahrens und ist etwa 1,40 Meter hoch. Daraus soll ein Dortmunder Künstlerpaar bis Anfang Januar ein dreidimensionales Modell anfertigen, das letztlich die Grundlage für das endgültige Erscheinungsbild des Balver Mammuts bilden soll. Etwa 50 bis 60 Kilogramm schwer sollen die aus weißer Glasfaserkeramik hergestellten Skulpturen sein. Der Preis richtet sich nach der in Auftrag gegebenen Stückzahl. Stephanie Kißmer geht aber davon aus, dass der Stückpreis für einen Mammut-Rohling unter 1000 Euro liegen wird. 14 Interessenten hat sie bereits auf der Liste, sie hofft aber auf bis zu zehn weitere Abnehmer. Interessenten können sich an das Stadtmarketing (Tel. 0 163/6 83 12 20) wenden. ▪ vg

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare