Mammuts kehren zurück zur Balver Höhle

+
Die stolzen Besitzer stellten sich während der Präsentation vor der Balver Höhle in der Mammut-Herde auf. ▪

BALVE ▪ Vor rund 4 000 Jahren starben die letzten Exemplare der Gattung Mammut aus, mehrere Millionen Jahre hatten die beeindruckenden Tiere das Geschehen an Land mitbestimmt. Am heutigen Dienstag tauchten 30 große und 60 kleine Mammuts in Balve wieder auf, mehr als 70 Jahre nachdem in der Balver Höhle der Zahn eines echten Mammuts gefunden worden war. Von Markus Jentzsch

Die Dortmunder Künstlerin Helga Schepp war von der Stadtmarketing Balve GmbH beauftragt worden, das Markenzeichen als Werbeträger zu entwickeln. Heute fand vor der Balver Höhle die offizielle Präsentation der Rohlinge statt. 28 der 30 produzierten Tiere hätten bereits einen Besitzer gefunden. Bürgermeister Hubertus Mühling sei zuversichtlich, die beiden letzten Exemplare auch noch an den „Mann“, das Unternehmen oder die Institution zu bringen. Während die großen Exemplare an den Ortseingängen, auf Firmengelände oder an exponierten Stellen platziert werden sollen, werden die kleineren wohl eher auf Schreibtischen oder in Vitrinen zu finden sein.

70 Kilogramm wiegen die aus glasfaserverstärktem Kunststoff hergestellten Plastiken und bildeten vor der Höhle eine imposante Herde. Die Mammuts seien ein wichtiger Marketingaspekt für die Stadt Balve, meinte Hubertus Mühling während der Präsentation.

In ihrer Rohform sind die Tiere weiß, sollen im Laufe des nächsten Jahres aber mit Farben und Logos verziert zu Blickfängen mutieren. Stephanie Kißmer vom Stadtmarketing erklärte, dass anschließend ein Buch oder ein Heft erstellt werden soll, in dem Fotografien aller Mammuts und zum Beispiel Texte zur Firmengeschichte des Besitzers zu finden sein werden.

Besitzer der kleineren Mammuts können ihre Tiere in den Räumen der Sparkasse abholen, die größeren werden in den kommenden Tagen nach und nach ausgeliefert, sagte Kißmer.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare