Eigentümerin will deutlich mehr als 280 000 Euro

Makler bietet Drostenhaus an

+
Das Drostenhaus wird von einem Makler ab sofort öffentlich zum Kauf angeboten.

Balve - Das Drostenhaus mit dem 1300 Quadratmeter großen Grundstück wird verkauft: Immobilienmakler Helmut Schäfer hat den Auftrag dafür von Alfons Rath, Verwalter der Eigentümerin Christel Bathe, bekommen.

„Wir gehen jetzt diesen Schritt, nachdem mit der Stadt keine Einigung erzielt werden konnte“, sagte Alfons Rath am Freitag zu unserer Zeitung. 

Wenn diese Immobilie jetzt auf den Markt kommt, dann aber nicht für den Preis, den die Stadt Balve zahlen wollte: „Es wird für über 280 000 Euro angeboten.“ 

Verkauf als Einheit gescheitert 

Dabei hätte das Drostenhaus bereits mit dem Verkauf des Markant-Marktes an die Sauerländer Landmetzgerei Jedowski einen neuen Eigentümer finden können. Die Schlüsselübergabe dafür erfolgte am 30. Juni. 

Alfons Rath hatte seinerzeit darauf hingewiesen, dass beide Gebäude als Einheit gekauft werden können. „Ich habe auch darauf hingewiesen, dass die Stadt an einem späteren Kauf interessiert sei“, hat er damals dem Käufer weitere Optionen mitgeteilt. Doch dieser gab kein Angebot ab. 

Dazu sagte Alfons Rath: „Drostenhaus und Markant wären dann eine Einheit gewesen, die als solche von der Stadt hätten gekauft werden können.“ 

Ob und wie sich der neue Eigentümer des Drostenhauses auf einen Vertrag mit der Stadt Balve einlassen wird, bleibt abzuwarten. 

Standort für das Bürgerbüro? 

Die Stadt ist bekanntlich seit längerer Zeit an einem Erwerb der Immobilie interessiert, möchte in dieser exponierten Lage Büros für die Mitarbeiter und auch das Bürgerbüro unterbringen. 

Laut einem Gutachten, das der Gutachterausschuss des Märkischen Kreises im Auftrag der Stadt bereits im vergangenen Jahr erstellt hat, sind Gebäude und Grundstück zusammen rund 280 000 wert. Diese Summe war der Eigentümerin geboten worden, zu einer Einigung kam es jedoch nicht, weil Bathe und ihr Verwalter Rath den Wert deutlich höher taxieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.