Bauarbeiten beginnen im Juli

Märkischer Kreis lässt Stützwände und Straßen sanieren

Mit den ersten Bauarbeiten im Stadtgebiet soll bereits im Juli begonnen werden.
+
Mit den ersten Bauarbeiten im Stadtgebiet soll bereits im Juli begonnen werden.

Für die Kreisstraßen 11 und 12 auf Balver Stadtgebiet plant der Märkische Kreis für dieses und das übernächste Jahr größere Bauarbeiten.

Das geht aus einer Prioritätenliste hervor, die dem Bau- und Straßenausschuss des Kreises für seine nächste Sitzung am Mittwoch, 16. Juni, vorliegt. Autofahrer müssen sich wohl insbesondere in Balve und in Mellen auf Behinderungen einstellen.

Wohl schon ab Anfang Juli soll eine Stützwand saniert werden, die sich in Langenholthausen im Kreuzungsbereich der Iserlohner Straße (K 11) und der Neuenrader Straße (B 229) befindet. Dort müssten Risse in der Stützwand verpresst, sowie die Dehnungsfugen saniert werden, hieß es auf Nachfrage im Kreishaus. Im Anschluss bekomme die gesamte Stützmauer einen neuen Anstrich. Aktuell laufe die Ausschreibung der erforderlichen Arbeiten.

Bruchsteinmauer soll abgerissen werden

Umfangreicher dürften die Arbeiten ausfallen, die an einer Stützwand entlang der Mellener Straße (K 12) in Balve notwendig sind. Die dortige Stützwand müsse im Bereich der Häuser Mellener Straße 2 bis 10, also zwischen den Einmündungen Am Husenberg und An der Wolfseiche, erneuert werden, teilte der Märkische Kreis mit. Die bestehende Bruchsteinmauer werde abgerissen und im Anschluss würden neue Betonfertigteile eingebaut, die schließlich in Natursteinoptik verklinkert würden. Aktuell sei geplant, zu Beginn der Sommerferien mit den Arbeiten zu beginnen.

Erst für das Jahr 2023 plant der Märkische Kreis der Prioritätenliste zufolge eine Erneuerung der Ortsdurchfahrt Mellen (K 12). Dort sei geplant, die Fahrbahnoberfläche in zwei Bauabschnitten auf einer Gesamtlänge von etwas mehr als einem Kilometer zu erneuern. Die Detailplanungen, die in Abstimmung mit der Stadt Balve vorgenommen werden sollen, würden im Jahr 2022 durchgeführt, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare