Musikverein Balve will den Vorstand weiter verjüngen

+
Frank Nickut, Carsten Maday, Christian Wulf und Dieter Heinze (von links) bilden derzeit das Führungsteam des Musikvereins Balve. Heinze und Maday wollen ihre Ämter aber bald wieder zur Verfügung stellen.

Balve -  Der Musikverein Balve will während der nächsten Jahreshauptversammlung im Februar einen Generationswechsel im Vorstand vollziehen. Zwei weitere Mitglieder der U30-Generation wollen sich zur Wahl stellen.

Tobias Platte will für das Amt des Geschäftsführers kandidieren, Julian Krüdewagen will sich um das Amt des 2. Vorsitzenden bewerben. „Jüngere sind jetzt bereit, Verantwortung zu übernehmen“, sagt dazu Christian Wulf, der 2016 zum Vorsitzenden und damit zum Nachfolger von Johannes Schulte gewählt wurde.

Der 26-Jährige hat damit begonnen, den Altersdurchschnitt im Geschäftsführenden Vorstand zu senken. Die noch amtierenden Dieter Heinze, der als Geschäftsführer fungiert, und Carsten Maday, der das Amt des 2. Vorsitzender inne hat, hätten den Wechsel möglich gemacht. Vorsitzender Wulf sagte: „Sie haben diese Ämter eine Amtsperiode ausgefüllt, haben aber ihrerseits gesagt, dass sie nur für den Übergang zur Verfügung stehen.“

Jüngster Vorstand im Stadtgebiet

Und auf den haben sich die beiden Neuen seit 2016 vorbereiten können, haben sie doch bereits Verantwortung übernommen. Platte ist seitdem Fachwart für Orchesterorganisation, Krüdewagen obliegt die Vereinsverwaltung.

Wenn denn die Mitglieder für diesen Wechsel sind, wird der Musikverein Balve 2018, dem 114. Jahr seines Bestehens, von einem Vorstand geleitet, in dem drei Amtsinhaber der Geschäftsführung jünger als 30 Jahre sind. Damit würde die Balver Musiker den jüngsten Vorstand im Stadtgebiet stellen.

Musikalische Neuausrichtung

Mit der Neupositionierung an der Spitze des Vereins nicht genug, will dieser sich auch musikalisch neu aufstellen. Vorsitzender Wulf wies auf die 2012 mit der Verpflichtung des Dirigenten Christoph Goeke eingeleitete sinfonische Ausrichtung hin. Zum Ausdruck gebracht wird diese bei den alljährlichen Frühlingskonzerten. In diesem Jahr standen unter anderem die „Bilder einer Ausstellung“, „Curtain Up!“ und Wagners „Lohengrin Preludium für den 3. Akt“, aber auch „Charly Chaplin“, „Latin Pop Special“, und die Filmmusik aus dem Kinoerfolg „Der letzte Mohikaner“ auf dem Programm.

Ohne die Schützenfestsaison mit den damit einhergehenden Begehrlichkeiten des Publikums an entsprechende Unterhaltungsmusik zu vernachlässigen, wollen sich die Balver doch im sonstigen Jahresverlauf künftig vermehrt der konzertanen Blasmusik zuwenden. Vom musikalischen Leiter Goeke wird das Orchester entsprechend eingestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare