„Luise royal“ in Wocklum

Luisenhütte: Führung mit feurigem Kurzkonzert vor dem Hochofen

„Luise royal“ fand erstmals 2020 in der Luisenhütte in Wocklum statt. Auch in diesem Jahr bietet der Märkische Kreis das Veranstaltungsformat wieder an.
+
„Luise royal“ fand erstmals 2020 in der Luisenhütte in Wocklum statt. Auch in diesem Jahr bietet der Märkische Kreis das Veranstaltungsformat wieder an.

Feurige Harfen- und Gitarrenklänge in rauer Industriekulisse: Wer meint, das passt nicht zusammen, kann sich am 3. und 4. Juli vom Gegenteil überzeugen.

An den beiden Tagen wird das Duo Lunacorde jeweils drei Kurzkonzerte direkt vor dem Hochofen der Luisenhütte geben. Kombiniert werden die exklusiven Musikdarbietungen mit besonderen Kostümführungen durch das Industriemuseum in Balve-Wocklum. Diese starten um 12, 14 und 16 Uhr mit Gräfin Luise oder Hüttenknecht Ferdinand.

Unter dem Motto „Luise royal“ hatte der Märkische Kreis dieses Veranstaltungsformat erstmals 2020 durchgeführt. In diesem Jahr soll es nun also eine Neuauflage geben.

Südamerikanische und spanische Musik

Das Duo Lunacorde besteht aus Harfenistin Anke Schüppel-Slojewski und ihrem Mann und Gitarristen Jürgen Slojewski. Das Repertoire umfasst hauptsächlich südamerikanische und spanische Musik.

Die Gruppengröße für die Führung mit anschließendem Konzert ist auf jeweils 20 Personen begrenzt. Die Kombiführung kostet 10 Euro pro Person inklusive Museumseintritt. Im Museum muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Karten können ab Donnerstag, 24. Juni, ausschließlich online auf der Seite www.maerkisches-sauerland.com unter dem Reiter „Freizeitangebote“ erworben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare