Luise heizt ein: Drum-Roboter und Giganten des Lichts

+
UliK Robotik und sein Drum-Roboter wollen eine Symbiose eingehen, um eine musikalische Komposition artistisch darzubieten. Auf die Besucher von „Luise heizt ein“ warten am Samstag viele Überraschungen.

Balve - Auch beim zwölften Kulturfestival „Luise heizt ein“ des Märkischen Kreises in und an der Luisenhütte in Wocklum steht die alte Hochofenanlage am Samstag im Mittelpunkt des Geschehens.

„In diesem Jahr richtet sich das Augenmerk auf die besondere Beziehung zwischen Mensch und Maschine. Technische Errungenschaften wurden auch in der Luisenhütte schon früh genutzt, um die Arbeit zu erleichtern oder bessere Ergebnisse zu erzielen“, schreiben die Organisatoren. Nun werde dieser Faden weiter gesponnen: „Was passiert, wenn Maschinen laufen lernen, ihren eigenen Kopf durchsetzen wollen oder sich noch kaum vom Menschen unterscheiden? Wie arrangieren sich Mensch und Maschine?“ Künstlerisch und mit einem Augenzwinkern solle diesen Fragen nachgegangen werden.

Viele Überraschungen warten auf die Gäste: „Eine Symbiose gehen UliK Robotik und sein Drum-Roboter ein, um eine musikalische Komposition artistisch darzubieten. Der dumpfe Lärm einer Trommel weckt nicht nur das Publikum auf. Ein gigantischer Trommelroboter ergreift die Gelegenheit den Trommler ein wenig zu necken. Ein Hirte versucht eine Herde Maschinenwesen zu bändigen. Ein Walking Act zwischen Kunstinstallation und mobilem Theater. Ein Mann wird durch die Hand des Publikums in einen silber-glänzenden Roboter verwandelt. Living-Doll-Darsteller Johnman und Künstler-Kollege Hardy Neumann perfektionieren dabei die Neuentdeckung der Langsamkeit“, heißt es in der Ankündigung.

Wie Besuch aus einer anderen Welt erscheine Dundu auf der Bildfläche. Dundu – „Die Giganten des Lichts“ – sind Großpuppen mit fast fünf Metern Höhe, die für ihre spektakulären Auftritte bekannt seien, zum Beispiel bei Konzerten von Helene Fischer. Mit ihnen sei es dem Puppenbauer Tobias Husemann gelungen, mechanische Gliederpuppen zu gestalten, die Größe und imposante Erscheinung mit natürlicher Anmut und Grazie vereinen.

Musikalisch wollen „De Coronas“ mit ihren Interpretationen bekannter Rock- und Pop-Songs für Stimmung sorgen. „Roboter-Phantasien“ und „Als die Mammuts fliegen lernten…“ heißen die Kreativaktionen, die außerdem für Kinder angeboten werden. Fachkundige Führungen durch die Luisenhütte runden das Programm ab.

„Luise heizt ein“ beginnt um 17 Uhr. Um 18 Uhr möchte Landrat Thomas Gemke die Besucher offiziell begrüßen. Der Eintritt zu dieser Großveranstaltung, inklusive des Eintritts in die Luisenhütte und in das Museum für Vor- und Frühgeschichte der Stadt Balve ist an diesem Tag frei.

Die Veranstaltung finde im Rahmen des Festivalverbundes „Live in den Fabrikskes“ statt und werde durch die Regionale Kulturförderung in der Kulturregion Südwestfalen vom Land Nordrhein-Westfalen unterstützt.

Weitere Informationen zur Luisenhütte und zum Programm auf www.maerkischer-kreis.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare