Kulturfestival an der Luisenhütte

+
Auf der Luisenhütte wird es am Samstag heiß: Das Kulturfestival „“ bietet ein vielfältiges Programm. - Foto: Jentzsch

WOCKLUM - Bei der Veranstaltung „Luise heizt ein“ werden Gegensätze nicht nur gezeigt, sondern auch erforscht. Das Kulturfestival des Märkischen Kreises am Samstag, 29. Juni, an der Luisenhütte in Balve-Wocklum setzt sich mit den Elementen Feuer, Wasser und Luft auseinander.

Besonders die kleinen Gäste können experimentieren und entdecken, forschen und staunen. Bei den Pavillon-Stationen des „Forschungsgartens“, einer Zusammenarbeit mit dem Te-At Hagen unter der Leitung von Manuela Kieseier, wird gezeigt, wie wandlungsfähig Wasser ist, wie raumfüllend Luft sein kann und wieso das Hitze-Licht-Element Feuer auch da brennt, wo man es nicht erwartet.

Ein Zeitsprung versetzt die Besucher zurück in die Mitte des 18. Jahrhunderts. Anna Maria Theresia von der Reck hatte seinerzeit die Luisenhütte gegründet und mit vielen technischen Neuerungen ausgestattet. Mitglieder vom „Historischen Spiel Schwerte“ werden in die Rollen des Hüttenmeisters, eines Tagelöhners, des Platzknechts und der Adelsdame schlüpfen. Auf dem Hüttengelände und im Museum berichten sie aus ihrem Arbeits- und Privatleben und geben ihre Sicht der Dinge zum Besten.

„Luise heizt ein“ beginnt um 17 Uhr. Mystische Wesen der Künstlergruppe „Pan Tao“, das Rhythmus-Feuer-Klang-Spektakel von „Stahl Fatal“, die Bläsertruppe „Marshall Cooper“ und eine akrobatische Feuerperformance von „Aerial Fire“ werden bis 23.30 Uhr unter freiem Himmel präsentiert. Der Eintritt zur Veranstaltung sowie in das Museum Luisenhütte und in das Museum für Vor- und Frühgeschichte der Stadt Balve ist frei. An der Luisenhütte stehen keine Parkplätze zur Verfügung. Die Besucher werden gebeten, ihre Fahrzeuge auf den ausgewiesenen Flächen am Schloss Wocklum abzustellen. Von dort wird ein kostenloser Shuttle-Service eingerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare