Lotto-Fee aus dem Sauerland

Lotto-Fee macht Schluss: Gewinner verdanken ihr ein kleines Vermögen

Die Lotto-Fee aus dem Sauerland macht Schluss. 22 Jahre lang zauberte sie Lotto-Spielern ein Lächeln ins Gesicht, die Gewinner kannte sie meist mit Namen. Doch so ganz kann sie vom Lotto nicht lassen.

Lotto-Fee Agatha Rüschenberg macht Schluss
  • Die Lotto-Fee aus dem Sauerland macht Schluss
  • 22 Jahre lang machte sie Lotto-Gewinner glücklich
  • Die meisten der Gewinner kannte sie sogar mit Namen

Lotto geht immer“, sagt Agatha Rüschenberg. Sie ist die Lotto-Glücksfee in dem kleinen Städtchen Balve im Sauerland/NRW. 22 Jahre lang machte sie Lotto-Spieler in dem 12.000-Seelen-Ort glücklich. Das Besondere: Viele Spieler machten seit Jahren ioder Jahrzehnten ihr Kreuzchen bei Agatha Rüschenberg. Die meisten Lotto-Gewinner kannte sie persönlich - und davon gab es einige.

Lotto-Fee macht nach 22 Jahren Schluss - sie machte tausende Lotto-Spieler zu Gewinnern

Nach 22 Jahren als Lotto-Fee von Balve macht Agatha Rüschenberg Schluss. Seit 1998 nahm sie im Lotto-, Zeitschriften und Tabakwaren-Laden im Rewe-Markt an der Hönnetalstraße die Lotto-Scheine entgegen und zahlte tausende Gewinne aus. Jetzt will sie beruflich kürzertreten. Ab dem 1. September bekommt der Lotto-Laden eine neue Leitung. Zum 1. September ändert sich aber auch Grundsätzliches beim Lotto-Spielen. Das betrifft alle Lotto-Spieler.

Lotto-Laden in Balve: Lotto-Fee gibt das Zepter an ihre MItarbeiterin weiter

Den Lotto-Laden in Balve übernimmt die DTV-Tabakwaren Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG aus Frechen. Damit gibt Rüschenberg ihre 22 Jahre währende Selbstständigkeit auf, weiß aber „ihren Laden in guten Händen“. Jutta Neuhaus aus Volkringhausen übernimmt die Leitung. Neuhaus ist eine langjährige MItarbeiterin der Lotto-Fee und könnte nun selbst zu einer werden.

Agatha Rüschenberg will keinen Tag missen. „Ich war immer vollauf zufrieden“, sagt diese. Sie hat als Lotto-Fee in all den Jahren mehrere 5000-Euro-Gewinne beim Lotto ausgezahlt, die Menschen damit aber auch mit kleineren Gewinnen glücklich gemacht. Bei größeren Gewinnen übernehmen die Lottogesellschaften die Auszahlung des Gewinns. War einmal kein Treffer dabei, hatte sie immer einen aufmunternden Spruch parat, denn sie weiß: „Lotto geht immer.“

Beim Lotto können Lotto-Spieler Millionen gewinnen. Die Lotto-Fee aus dem Sauerland kannte viele ihrer Gewinner persönlich.

Außerdem wüssten die Kunden ihre Auswahl an Zigaretten, Zeitungen und Zeitschriften zu schätzen. „Es war eine schöne Zeit“, sagt die Lotto-Fee. Bereits seit 1994 hatte sie im damaligen Combi-Markt (heute Rewe) gearbeitet, 1998 die Nachfolge von Albert Cordes im Lotto- und Zeitschriftenbereich angetreten.

Sie spielen gerne Lotto? Die aktuellen Zahlen finden Sie hier:

Diese Aufgabe, selbstständig arbeiten zu können, habe sie gereizt. Jetzt aber hat sie genug: „Ich wollte die Verantwortung nicht mehr übernehmen.“ Schließlich musste Agatha Rüschenberg in ihrer Zeit als Selbstständige im Lotto-Laden auch mehrere Einbrüche hinnehmen. Kriminelle haben aber nicht nur Lotto-Geschäfte im Visier, sondern auch Lotto-Spieler. Ein Mann aus Lüdenscheid gab seine kleine Rente für einen Lotto-Gewinn - jetzt ist all sein Geld weg. Die Polizei spricht eine dringende Warnung aus. Eine Inkassofirma hat es auf Lotto-Spieler abgesehen. Für einen Mann aus Lüdenscheid ein Lotto-Schock.

Tausende Lotto-Gewinne wurden von der Glücksfee an Lotto-Spieler herausgegeben.

Doch so ganz ohne Lotto, Zeitungen und Tabak geht es doch nicht für sie, denn für eine Freundin aus Menden-Lendringsen hilft sie ab September für zwei Tage in der Woche in deren Geschäft aus.

Rubriklistenbild: © Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare