Gut besuchter Tag der offenen Tür

+
190 Kilogramm wiegt die Pumpe, die es zu heben galt. Die Festbesucher gaben dabei ihr Bestes.

Balve - Die Verantwortlichen der Löschgruppe Eisborn waren mit dem ihrem Tag der offenen Tür am Donnerstag zufrieden. Sie feierten zusammen mit vielen Gästen aus Nah und Fern bei besten Bedingungen, zu denen auch der neu gestaltete Schützenvorplatz gehörte.

„Zum ersten Mal haben wir diese Fläche mit in unsere Veranstaltung einbezogen“, sagte Andreas Winkler, Leiter der Eisborner Feuerwehr. Und dadurch hatten die Gastgeber mehr Möglichkeiten für die Gestaltung ihrer Feier. Zu Beginn gab es eine 500-Euro-Spende von der Vereinigten Sparkasse. Andreas Herr, stellvertretender Marktbereichsleiter für Balve, übergab den Scheck an Winkler und Patrick Gerold. Für Anschaffungen der Eisborner Wehr wird das Geld, das aus der Sparlotterie der Sparkassen stammt, verwendet.

In die Kasse fließen auch die Einnahmen des Tages, zu denen die Besucher – darunter auch die Feuerwehr aus Fröndenberg – beitrugen. Zu ihrer Unterhaltung spielte das Trommlerkorps Eisborn und die Reggaeband Rasta und Araber auf. Während sich die Kinder auf der Hüpfburg und am Nagelbalken vergnügten, maßen die Erwachsenen beim Stemmen der 190 Kilogramm schweren Pumpe ihre Kräfte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare