Löschgruppe bekommt Defibrillator für Kinder

+
Steffen Eisengardt, Schriftführer, Benjamin Yeoh, Kassierer, Andre Stracke, Vorsitzender, Markus Baumeister, 2. Vorsitzender, und Torben Reuß, Beisitzer (von links).

Volkringhausen - Auf ein ereignisreiches Geschäftsjahr blickte der Förderverein der Löschgruppe aus Volkringhausen am Donnerstag während der Jahreshauptversammlung zurück.

Vorsitzender André Stracke verwies auf den Audi, den die Bürgerstiftung für die Qualitfizierten Ersthelfer (QEH) gespendet hatte, erinnerte aber auch an die weiteren, nur vom Förderverein getragenen Anschaffungen. Jacken für die QEH gehörten ebenso dazu wie zwei neue Notfallrucksäcke, ein Stativ für die LED-Beleuchtung, eine Absaugpumpe, ein Navi, ein Heizlüfter für das Fahrzeug, Verkehrsleitkegel und Material für den Garagenumbau sowie die Bildungsfahrt nach Amsterdam.

In diesem Jahr soll ein neuer Defibrillator angeschafft werden, der auch bei Kindern zum Einsatz kommen kann. Das alte Gerät soll dann entweder als Reserve verbleiben oder aber verkauft werden. Auch Verbrauchsmaterialien und Hosen stehen auf der Anschaffungsliste. Abgewartet wird das Ergebnis des Brandschutzbedarfsplanes, bei dem auch die Zukunft der Gerätehäuser in Volkringhausen und Beckum thematisiert wird.

Dem Förderverein gehören 29 Mitglieder an. Vorsitzender ist André Stracke, zweiter Vorsitzender Markus Baumeister, Kassierer Benjamin Yeoh, Schriftführer Steffen Eisengardt. Wahlen fanden während dieser Versammlung nicht statt. - jk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare