Nach 12 Jahren

Löschgruppe Balve verliert ihr Gesicht

+
Wehrleiter Frank Busche (links) bedankte sich bei Christiane und Klaus Peter Engel.

Balve – Es war ein emotionaler Abschied, den die Balver Feuerwehrkräfte ihrem langjährigen Löschgruppenführer Klaus Peter Engel am Sonntag im Rahmen der Agathafeier bereiteten.

Mehr als hatte Jahre Engel die Löschgruppe geleitet. Der stellvertretende Wehrleiter Oliver Prior lobte in seiner Abschiedsrede den jahrelangen Führungseinsatz Engels. „Das alles geht nur, wenn auch die Frau diese Arbeiten mitunterstützt“, sagte Prior. Wehrleiter Frank Busche bezeichnete Engel als „das Gesicht der Löschgruppe Balve“. 

Von Mitgliedern der Balver Löschgruppe erhielten Klaus Peter Engel und seine Frau Christiane einen Gutschein für ein Wochenende in einem Hotel im niedersächsischen Spelle. Zwischen den Wehren aus Balve und Spelle besteht seit Jahren eine enge Freundschaft. Wehrleiter Frank Busche überreichte dem scheidenden Löschgruppenführer zudem die Entlassungsurkunde. Auch der stellvertretende Löschgruppenführer Gerold Vogel wurde verabschiedet. Beide werden in der Löschgruppe künftig andere Aufgaben übernehmen. 

Nachfolger bereits ernannt

Zum neuen Löschgruppenführer ernannte Busche Matthias Ickler. Den Posten des Stellvertreters übernimmt Janik Zedler. 

Janik Zedler und Matthias Ickler (von links) bilden das neue Führungsduo der Löschgruppe.

Während der Agathafeier beförderte Wehrleiter Frank Busche zudem Marvin Krug und Besian Abazaj zu Oberfeuerwehrmännern, Janik Zedler zum Brandmeister, Ralf Harnischmacher zum Oberbrandmeister, Rüdiger Reck zum Brandinspektor und Gerold Vogel zum Brandoberinspektor. 

83 Einsätze im vergangenen Jahr

In Grußworten dankten Bürgermeister Hubertus Mühling, Ortsvorsteher Matthias Streiter, Pfarrer Andreas Schulte und Pfarrerin Antje Kasten der Balver Wehr für ihre Arbeit im vergangenen Jahr. Insgesamt 83 Einsätze fielen an. 

Begonnen hatte die Agathafeier zusammen mit den Kollegen aus Garbeck in der Kirche Heilige Drei Könige. Nach der Messe trafen sich fast alle Balver Wehrkräfte zu einem gemeinsamen Frühstück im Schulungsraum ihres Gerätehauses. Denn wegen des Sturms Sabine hatten sich gut 20 Kameraden für die Einsatzbereitschaft gemeldet und konnten deshalb nicht mitfeiern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare