„Lizenzen für das Spiel in der nächsten Spielklasse“

+
Mit einer ziemlich schrillen Kostümierung sorgten diese drei Schulabgänger für Unterhaltung. ▪

BALVE ▪ Für 63 Schüler des Abschlussjahrgangs der Hauptschule Balve hieß es am Donnerstagabend „Haltestelle – Umsteigen!“. Nach einem ökumenischen Gottesdienst in der St. Blasiuskirche kehrten die Entlassschüler mit ihren Lehrern, Eltern und Gästen noch einmal an diese Haltestelle zurück und feierten ihren Abschluss in der Aula des Schulzentrums mit einem bunten Programm.

Ein durchaus positives Bild zeichnete die Schulleiterin Ulrika Scholder in ihrer Rede von den Schülern. Trotz der Kritik, die sie im vergangenen Jahr für ihre Ansprache erhalten habe, wolle sie sich nicht mit nichts sagenden Worten aus der Affäre ziehen, auch, wenn nicht immer nur Positives gesagt werden könne, betonte sie. Rückblickend verglich sie die Schulzeit der Entlassschüler anlehnend an die derzeitige Fußball-WM mit einer Hauptschulliga, in der es nicht immer nur rund gelaufen sei. Im letzten, entscheidenden Aufstiegsspiel, den zentralen Abschlussprüfungen, seien die „Spieler“ erfolgreich gewesen, so dass sie alle zum Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse beglückwünschen könne. Mit dem Notendurchschnitt von 1,8 zeichnete sich Mosche Eifler als bester Schüler des Jahrgangs aus. Maurizio Distefano schloss mit dem zweitbesten Ergebnis ab. 22 Schüler hatten die 10B besucht, davon erhielten elf Schüler die Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe und elf schafften die Mittlere Reife. 39 Schüler erreichten den Hauptschulabschluss nach Klasse 10, zwei nach Klasse 9. Für 30 Prozent der Schüler bedeutet die nächste Spielklasse eine Ausbildungsstelle. Dies sei auch dank der Bemühungen von Schule und heimischer Wirtschaft ein höheres Ergebnis als in den Vorjahren, erklärte Ulrika Scholder. Alle anderen Schüler besuchen demnächst das Berufskolleg.

Hier finden Sie Fotos von der Abschlussfeier der Hauptschule:

Abschlussfeier an der Balver Hauptschule 2010

Seine Glückwünsche überbrachte auch Bürgermeister Hubertus Mühling. Jede Verbesserung – sei es durch eine Ausbildung oder die schulische Weiterbildung – zahle sich langfristig aus, riet er den Jugendlichen in seiner Ansprache. Zudem ging er auf die bildungspolitische Debatte mit der Hauptschule im Mittelpunkt ein. In Balve würden große Anstrengungen unternommen, um die Schüler zu fördern, lobte er. Stolz sei er im Übrigen über das sehr gute Ergebnis der Qualitätsanalyse. „Bei aller berechtigten Kritik dürfen wir nicht zulassen, dass die Hauptschule auf einem schlechten Image sitzen bleibt.“

Ihren Dank an die Lehrer und Eltern sprachen auch Schülersprecher Mosche Eifler und Frederik Bathe aus, die nun „an dieser Haltestelle umsteigen in den nächsten Lebensabschnitt“. Für einen „Rucksack voller Weisheiten“ dankten Christine Schmalohr und Sandra Schmidt von der Schulpflegschaft den Eltern. Bevor Ulrika Scholder und die Klassenlehrer die „Lizenzen für das Spiel in der nächsten Spielklasse“ aushändigte, verabschiedeten sich die Schüler mit einem Unterhaltungsprogramm. ▪ uba

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare