Escaperoom-Aktion stark nachgefragt

Leseclub: 100er-Marke geknackt

Die Brüder Lasse und Lennart Schmoll befreiten sich zusammen mit Cousin Ben Schmoll aus dem Escaperoom in der Bücherei und waren von der Aktion begeistert.
+
Die Brüder Lasse und Lennart Schmoll befreiten sich zusammen mit Cousin Ben Schmoll aus dem Escaperoom in der Bücherei und waren von der Aktion begeistert.

Ben Schmoll hat am Dienstag mit seinen Cousins Lasse und Lennart Schmoll die Bombe entschärft, die in der Balver Bücherei zwischen ihnen und dem Ausgang aus dem Escaperoom war.

Das Trio aus Höveringhausen nahm gerne die Herausforderung an, sich im Rahmen des Sommerleseclubs aus dem zum Escaperoom umgestalteten Jugendbuchraum zu befreien. Dabei galt es, verschiedene Aufgaben in möglichst kurzer Zeit mithilfe von Textpassagen aus einigen Büchern zu lösen.

Ben, Lasse und Lennart waren ein eingespieltes Team, das schnell den richtigen Lösungsweg fand. Die Bestätigung, dass sie tolle Problemlöser sind, bekamen sie von Büchereileiterin Steffi Friske. „Gut gemacht“, lobte diese.

Nur noch wenige freie Termine

Friske hat für dieses Leseclub-Jahr wieder ein vielseitiges Programm unter anderem mit Mitmach-Kisten, Workshops und dem Escaperoom zusammengestellt. „Der Escaperoom ist der Renner“, berichtete die Büchereileiterin im Gespräch mit der Redaktion, dass das Angebot sehr gut angenommen werde. „Nur noch ganz wenige Termine am Ferienende sind frei.“ Einige der weiteren Angebote werden weniger stark nachgefragt. So ist aufgrund der geringen Anmeldezahlen noch fraglich, ob die vorgesehenen Filme über das Leben auf dem Bauernhof zustande kommen.

Mit der Beteiligung am Sommerleseclub 2021 insgesamt ist Steffi Friske aber zufrieden: „Wir haben 104 Leseclub-Teilnehmer und damit das von uns anvisierte Ziel, wie im vergangenen Jahr um die 100 Teilnehmer zu erreichen, geschafft. Auch dieses Mal ist etwa die Hälfte der Teilnehmer als Teamleser registriert.“

Balver zeigen keine Lesemüdigkeit

Dabei hatte Friske anfangs Bedenken über eine eventuell aufkommende Lesemüdigkeit nach einem Jahr im Corona-Lockdown mit sehr viel Online-Unterricht geäußert. Doch die Balver halten ihrer Bücherei bislang auch in den Sommerferien die Treue: „Wir mussten sogar 37 neue Leseausweise für Grundschüler ausstellen.“

Dafür kamen kaum Anmeldungen aus den Reihen der weiterführenden Schulen. Steffi Friske: „Diese Altersgruppe bricht uns in diesem Leseclub weg – dafür haben wir eine deutlich verjüngte Leserschaft.“ Diese möchte sie gerne weiter bei Leselaune halten mit weiteren Aktionen auch nach den Sommerferien.

Logbücher bis 17. August abgeben

„Zunächst aber müssen alle ihre Logbücher aus dem Leseclub bis zum 17. August bei uns abgeben“, erinnert die Büchereileiterin an den Stichtag in der übernächsten Woche. Steffi Friske wird dann mit ihrem Team um Heike Hering und Eva Schröer-Spinne das lesen, was zusammengetragen wurde in den Ferien. Belohnt wird der Leseeifer und die Teilnahme der Balver an den Aktionen mit Urkunden und Geschenken für alle Teilnehmer sowie mit „Lese-Oscars“ für die fleißigsten Bücherwürmer.

„Unsere Abschlussparty findet am Mittwoch, 1. September, ab 15 Uhr als Außenveranstaltung auf der Wiese vor der Bücherei statt“, so Friske abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare