Leistungsabzeichen und Teddys für THW

+
Fünf der Balver Teilnehmer gehörten zu den neun Tagesbesten, die zusätzlich zu Urkunden und Abzeichen auch THW-Teddy bekamen.

Balve -  32 Jugendabzeichen in Bronze wurden am Samstag beim THW Balve verliehen – es waren die ersten Leistungsabzeichen dieser Art im Geschäftsführerbereich Dortmund. An der Prüfung nahmen Mädchen und Jungen im Alter von zwölf bis 17 Jahren aus den Kreisen Dortmund, Unna, Hamm und dem ausrichtenden Balve teil. In Theorie und Praxis wurde Wissen und Können getestet.

Zehn Fragen mussten beantwortet werden, dann standen fachgerechtes Aufwickeln eines Seils, die Bestimmung von Werkzeugen, das Absägen eines Holzstücks und das Anstellen einer Leiter auf dem Programm. In der Gruppenaufgabe mussten jeweils vier Teilnehmer eine Trage mit einem randvoll gefüllten Wassereimer über eine Hindernissstrecke tragen und möglichst wenig verschütten.

Den Prüfern unter der Leitung von Kathrin Brühl und dem THW-Landesvorstand Theodor Wunderlich wurden nur zufriedenstellende Leistungen angeboten, so dass jedem Teilnehmer eine Urkunde und ein Abzeichen verliehen wurde. Glückwünsche gab es auch von Bürgermeister Hubertus Mühling, Landrat Thomas Gemke sowie den beiden Bundestagsabgeordneten Dagmar Freitag und Christel Voßbeck-Kayser.

Die neun Tagesbesten erhielten außerdem einen THW-Teddy geschenkt – darunter fünf aus Balve: Angelina Rosa Baranowski, Joesy Maria Haupt, Leon Kather, Eric Kemper, Luis Kohlhage und Alexander Wiesenhöfer.

„Wir wollen die Balver sehen“, mit diesem von Luis Kohlhage geschriebenen Lied nach der Melodie von: „Wir wollen die Eisbären sehen“, begann dann für die Balver die Vorbereitung für den Bundeswettkampf der THW-Jugend am 9. August in Mönchengladbach. In dem Liedtext heißt es: „Wir sind so heiß auf den ersten Platz, jeder weiß, es wäre unser Schatz, so mammutstark und voller Energie, wir sind so stark, so stark, so stark wie noch nie.“

Dann wurden die für August erwarteten Aufgaben durch Jugendwart Tobias Weber vorgestellt. Er wird sich mit den Jugendlichen eine Woche vor dem Wettkampf beim Bootscamp in der Bundesschule Hoya auf Mönchengladbach vorbereiten.

Dort werden dann mehr als 300 Jugendgruppen aus ganz Deutschland teilnehmen. Die Balver sind die Einzigen aus Nordrhein-Westfalen. Bürgermeister Mühling meinte: „ Da ist was für Euch drin.“

Von Julius Kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare