Leichter Aufschwung auf dem Balver Arbeitsmarkt

BALVE ▪ Die Zahl der Arbeitslosen in der Stadt ist im März geringfügig um 15 Personen auf 420 gesunken. Mit diesem Rückgang um 3,4 Prozent innerhalb eines Monats liegt Balve über dem durchschnittlichen Rückgang im Märkischen Kreis (1,7 Prozent). Das geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten Arbeitsmarktbericht der Bundesagentur für Arbeit hervor.

„Das ist eine typische Entwicklung für den Berichtsmonat, da witterungsbedingt gerade draußen arbeitende Betriebe ihr zu Beginn des Winters freigesetztes Personal wieder einstellen. Darüber hinaus zeigt sich, dass sich die zurückgehende Kurzarbeit im Kreis nicht in einer steigenden Arbeitslosigkeit widerspiegelt“, sagte Thomas Helm, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Iserlohn, freute sich aber trotzdem über die gesunkene Arbeitslosenzahl und die zunehmenden Stellenangebote: „Ich hoffe, dass sich diese Vorboten für eine wirtschaftliche Belebung im Märkischen Kreis verstetigen.“

Ebenfalls leicht zurückgegangen ist die Zahl der Arbeitslosen, die Hartz  IV-Leistungen beziehen. Sie liegt in Balve derzeit bei 246 Personen. Das sind zwar immer noch 56 Personen mehr als vor einem Jahr, aber immerhin fünf weniger als Ende Februar. ▪ vg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare