Nächtlicher Dachstuhlbrand sorgte für Vollsperrung

+
Mit Hilfe einer Drehleiter hatten die Einsatzkräfte den nächtlichen Dachstuhlbrand schnell unter Kontrolle.

[UPDATE: 16:25 Uhr] Balve - Am frühen Dienstagmorgen mussten insgesamt 43 Feuerwehrmänner zu einem brennenden Haus in Klusenstein ausrücken. Der Dachstuhl brannte, verletzt wurde niemand.

Gestern gegen 3.46 Uhr musste der Löschzug 3 nach Klusenstein zu einem Brand ausrücken. Dort stand der Dachstuhl eines Hauses in Flammen.

Unter Atemschutz, so Feuerwehr-Pressesprecher Kai Gaberle auf Anfrage unserer Zeitung, gelangten die Wehrmänner ins Innere des Gebäudes, wo sie feststellen konnten, dass das Haus unbewohnt war und somit keine Gefahr für Menschen bestand.

Der Feuerwehr gelang es, mit Hilfe der Drehleiter des Balver Löschzuges, den Dachstuhlbrand schnell unter Kontrolle zu bringen. Insgesamt 43 Feuerwehrmänner waren an dem Einsatz beteiligt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern – laut Polizeibericht – an.

Zur Höhe des Sachschadens konnte bislang ebenfalls noch keine Angaben gemacht werden. Für die Löscharbeiten war das Hönnetal für insgesamt zwei Stunden voll gesperrt. Etwa kurz vor 7 Uhr hob die Feuerwehr die Sperrung auf. 

Die Polizei in Menden sucht nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Brand geben können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.