Beckumer Grundschüler bauen kleine Flugzeuge

+
Jürgen Kasischke und Gerd Amelung haben mit Beckumer Grundschülern Modellflugzeuge gebaut, die jetzt im Frühling auf der vereinseigenen Anlage im Beckumer Feld ihre Flugtauglichkeit unter Beweis stellen sollen.

Beckum - Aus vielen Einzelteilen wird ein Fluggleiter gebastelt. In der 3. Klasse der St. Nikolaus-Grundschule Beckum sind sechs Jungen und drei Mädchen ganz bei der Sache. Hilfe bekommen sie von Gerhard Amelung und Jürgen Kasischke vom Flugmodellclub Beckumer Feld. Zunächst noch in der Schule, später dann auf dem Modellflugplatz zwischen Beckum und Eisborn.

Mit viel Geduld bringen die beiden passionierten Modellflugzeugbauer den Kindern bei, die vorgefertigten Teile aus Balsa-Holz vorsichtig auszubrechen, und an den richtigen Stellen zusammen zu fügen. Damit setzten sie das Leader-Projekt „Beckum hebt ab“ in die Tat um.

Für Schulleiterin Petra Köhler ist die Zusammenarbeit mit diesem Verein „eine sehr gute Kooperation, mit der die Kinder nicht nur Einblicke in das Vereinsleben bekommen, sondern mit der auch die Arbeitsgemeinschaften an unserer Schule bereichert werden.“

Kooperation schon seit zwei Jahren

Seit etwa zwei Jahren steht die Kooperation mit den Modellflugclub auf dem Stundenplan, erstmals wird sie in diesem Frühjahr auf das vereinseigene Flugfeld ausgeweitet. Dort können die Grundschüler dann ihre selbst gebauten Flugzeuge fliegen lassen, aber auch Vereinsflugzeuge in die Luft steigen lassen. „Wir stehen mit einer eigenen Fernbedienung zur Seite“, verriet Gerd Amelung. „Die Kinder können ihre eigenen Erfahrungen machen, falls nötig, können wir aber eingreifen.“

Fingerfertigkeit ist gefragt

Bevor jedoch die Flugstunden beginnen können, gilt es, Fingerfertigkeit mit kleinen, sehr zerbrechlichen Bauteilen zu erlernen. Für die elfjährige Hudda ist dies ein vollkommen neues Erlebnis. „Ich mag Flugzeuge“, sagt sie und bringt damit zum Ausdruck, dass ihr die Wahl für diese Arbeitsgemeinschaft nicht schwer gefallen sei. Zum ersten Mal nimmt sie sich nun ein Flugmodell vor, schmirgelt das Holz glatt, legt und klebt die Teile aneinander. Ein schon etwas älterer Hase in Sachen Modellbau ist dagegen Levi. Der Neunjährige hat bisher zuhause Boote gebaut. Nun nimmt er sich seines ersten Flugzeugs an. „Das macht Spaß“, sagt er dazu.

Erfahrene Modellbauer helfen weiter

Gerd Amelung, der Vorsitzende des Flugmodellclubs, und Jürgen Kasischke schauen ihm und den anderen Schülern über die Schulter. Stets wissen sie, wie auf den ersten Blick große Probleme zu lösen sind. „Da ist doch das fehlende vierte Teil“, fischen sie ein schon verloren geglaubtes Stück Holz unter der Bauanleitung hervor, ordnen es richtig an und sorgen für ein strahlendes Gesicht. Der junge Mann kann weiter arbeiten.

Zwei Schulstunden dauert diese AG, und nach deren Ende freuten sich die Jungen und Mädchen schon darauf, bald auf dem Beckumer Feld zu stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.