Autorin Maria Knissel stellt schwere Lesekost vor

+
Die Autorin Maria Knissel erzählt in ihrem neusten Roman von den Schattenseiten des Leistungssports.

Balve - Der Startschuss ist gefallen: Die Autorin Maria Knissel hat am Dienstag in der Öffentlichen Bücherei ihre Lesereisen eröffnet. Hierbei stellte die gebürtige Langenholthausenerin ihren druckfrischen dritten Roman vor.

Bei der Premieren-Lesung des Buches "Spring!" in Balve waren es 30 Zuhörer, denen Knissel erste Auszüge aus ihrem Roman über die Geschichte der Turnierin Angelika präsentierte. Sie skizziert in ihrem Werk den Weg der Sportlerin zu den olympischen Spielen und bis zum entscheidenden Sprung zur Goldmedaille.

Drei Jahre vergingen von der ersten Idee bis zum Druck, so die Autorin: „Es ist eine erfundene Geschichte. Beim Recherchieren bin ich aber auf die mehrfache deutsche Meisterin im Kunstturnen, Yvonne Haug, gestoßen. Deren Leben kommt meinem Buch doch sehr nahe.“ Es ist keine leichte Lesekost, die Knissel in ihrem Roman zubereitet hat: „Bei mir wird es immer ernst, wenn ich schreibe.“ Während sie den Roman verfasst hat, habe sie so manches verworfen und hinzugefügt. Fünf Mal habe sie die Perspektiven und Zeiten gewechselt.

Leistungssport von einer anderen Seite

Herausgekommen ist die Gedankenwelt der Kunstturnerin Angelika, aus deren Sicht sich das Geschehen auf 287 Seiten abspielt. Die Zuhörer der Lesung verfolgten detailliert auf den Punkt gebrachte Handlungen und Wortwechsel. Sie tauchten eine in die Atmosphäre der Sportwelt, in der sich aus einem Versagen nach und nach Stärke entwickelt.

„Dieses Buch sollte derjenige lesen, der den Wettbewerb im Leistungssport von einer anderen Seite betrachten will. Und diese Seite ist nicht die der Gewinner.““, sagte die Autorin, von der bereits die Werke „Der Klarinettist“ (2007) und „Drei Worte auf einmal“ (2013) erschienen sind. Auch diese Bücher sind jeweils in der Balver Bücherei vorgestellt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.