Angebot in Mellen

Landmarkt eröffnet neu: Selbstbedienung rund um die Uhr

+
Inhaber Björn Freiburg steht vor dem Landmarkt in Mellen. Das Selbstbedienungsangebot steht Interessierten rund um die Uhr zur Verfügung, samstags werden dort zudem Brötchen verkauft.

Mellen – Es gibt im Golddorf seit Samstag wieder einen Landmarkt. Inhaber Björn Freiburg verkürzte für die letzten Umbauarbeiten am Freitag seinen Familienurlaub und legte eine Nachtschicht ein.

„Der Mellener Landmarkt ist endlich wieder ein Landmarkt“, erzählte er im Gespräch mit der Redaktion, während Freiburg den Selbstbedienungskiosk, der zuletzt als Landmarkt-Provisorium zur Verfügung stand, abgeschlossen hatte. 

„Ab jetzt gibt es alles wieder im Landmarkt zur Selbstbedienung, und dies wieder an 24 Stunden am Tag und an sieben Tagen in der Woche – samstags werden zudem von 7 bis 9 Uhr von mir und Lisa Cordes Brötchen verkauft“, so Freiburg. Damit steht ihm seine Mitarbeiterin der ersten Stunde wieder zur Seite. Denn nach erfolgtem Umbau des früheren Gasthofs Steinberg und der Einsegnung des Landmarkts am 13. Dezember 2014 durch Diakon Josef Hültenschmidt (†) übernahmen Freiburg und Cordes mit dem Betrieb des Landmarkts die Grundversorgung des Dorfes mit Lebensmitteln sowie die Leitung einer Ehrenamtskneipe, in der Mellener für Mellener die Bewirtung durchführen

In zehn Monaten alles umgebaut

Zuvor hatten über viele Jahre die Familien Griese und Steinberg in dem Gasthof Impulse für das Dorfleben gesetzt. Anschließend wurden dort als Balver Lichthaus bis 2013 über zehn Jahre Lampen verkauft. Danach kaufte Björn Freiburg das Gebäude und baute in zehn Monaten alles nach seinen Vorstellungen um. Im August 2016 pachteten Christian und Angela Eisenberg das Gebäude und führten die Geschäfte weiter. Inzwischen legen die Eisenbergs größeren Wert auf die Führung eines Cafés, sodass in Absprache mit Freiburg der linke Teil des Landmarktes als Café eingerichtet wurde, welches samstags von 14 bis 17 Uhr und sonntags sowie feiertags von 11 bis 17 Uhr geöffnet ist. 

„Der Kiosk ist nun wieder unter einem festen Dach“, freut sich Freiburg. Das Sicherheitssystem mit Überwachungskamera und Desinfektionsspender ist mit umgezogen. Bezahlen können die Kunden per EC-Karte oder auch in bar, denn eine Kasse mit Wechselgeld steht im Selbstbedienungsladen. 

Neue Idee für die Adventszeit

Die Bude, die dafür seit August herhalten musste, steht jetzt leer – doch nicht lange, wenn es nach den Vorstellungen von Björn Freiburg geht. „Ich habe vor, in der Adventszeit dort Glühwein zu verkaufen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare