Landfrauen aus Balve und Neuenrade fusionieren

+
Alleinunterhalter Eggi aus Amecke trainierte die Lachmuskeln der Frauen.

BALVE/NEUENRADE - Entgegen kamen sich die Landfrauen aus Balve und Neuenrade am Donnerstag, als sie In der Gaststätte Zur Borke ihre Ortsverbände fusionierten. Zu diesem Entschluss kam es, weil sich in der Nachbarstadt kein neuer Vorstand mehr fand. Der neue Ortsverband umfasst nun 194 Mitglieder.

Von Julius Kolossa

67 Frauen aus Balve und erstmals auch Affeln, Altenaffeln, Blintrop und Küntrop nahmen an der Jahreshauptversammlung teil. Die jungen Landfrauen begrüßten die Teilnehmer auf der Terrasse mit Feuerkörben, Kerzen und alkoholfreiem Punsch. Zum Abschluss trat Alleinunterhalter Eggi aus Amecke auf, der es verstand, die Lachmuskeln zu trainieren.

Vorher standen die Wahl des Vorstandes, die Verabschiedung ausgeschiedener Ortsfrauen, der Dank für langjährige Helfer und die Wahl neuer Ortsfrauen im MitTelpunkt. 1. Vorsitzende ist demnach Adelheid Lösse, 2. Vorsitzende Berthildis Albersmeier, Kassiererin Mechthild Hepping, Schriftführerin Christa Vogel.

Mit jeweils einem Präsent und einem Blumenstrauß wurden die bisherigen Ortsfrauen Elisabeth Schmoll, Anne Sauer und Marita Bathe sowie die bisherige Neuenraderin Vorsitzende Marianne Schlotmann geehrt. Für ihren Einsatz beim Weihnachtsmarkt, Stadtfest sowie Veranstaltungen mit kulinarischen und dekorativen Themen bekam Jutta Bathe ebenfalls diese Anerkennung.

Neue Ortsfrauen sind Christiane Jedowski aus Balve, Agatha Rüschenberg (Beckum), Maresi Klein (Mellen), Gudrun Vogel (Langenholthausen), Silvia Schmoll (Höveringhausen), Gabi Schweitzer (Leveringhausen), Mechthild Hepping und Adelheid Lösse (Garbeck), Tilly Albersmeier (Volkringhausen und auch vorläufig Eisborn), Barbara Tusch (Blintrop), Anni Müller (Altenaffeln), Mechthild Wegener (Affeln) und Brigitte Maas (Küntrop).

Als Mitglied des Kreisvorstandes leitete Anja Will die Wahlen und überreichte an Elisabeth Eisengardt das Zertifikat zur Fachfrau für Ernährungs- und Verbraucherbildung an Schulen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare