Kuppelbau der St. Blasius-Kirche wird 100 Jahre alt

St. Blasius Kirche Balve ▪

BALVE ▪ 1910 fand die Grundsteinlegung des monumentalen Kuppelbaus der St. Blasius-Kirche in Balve statt. 1911 waren die Arbeiten abgeschlossen. Ein Jahr später, 1912, fand die erste Erstkommunion in dem als Oktogon angelegten Bauwerks statt.

Dieses Datum nahm der Förderverein zum Erhalt der Pfarrkirche St. Blasius Balve zum Anlass, im Jahr 2012 das hundertjährige Bestehen des jüngsten Teils des Gotteshauses zu feiern. Pünktlich zum 100. Geburtstag schloss der Architektur-Historiker Dr. Roland Pieper aus Münster seine zweijährigen Arbeiten rund um die Kirche ab und stellt nun sein Buch der Öffentlichkeit vor.

In der Online-Enzyklopädie Wikipedia ist zu lesen, dass es sich bei dem Erweiterungsbau um einen neoromanischen Bau handelt. Das widerlegte Dr. Pieper und fand im Rahmen seiner umfassenden Architektur-Recherche ein Fülle von aufschlussreichen Aspekten. Einem reinen Baustil im klassischen Sinn würde die Architektur nicht folgen. Vielmehr wären Elemente der Romanik, Gotik und des Jugendstils eingeflossen, die der Architekt dann neu komponierte und das Ganze dann anschließend noch verändert habe. Es handele sich um einen US-amerikanischen Baustil, der nur in einer relativ kurzen Epoche Anfang des 20. Jahrhunderts präsent war. In seinem Buch „St. Blasius in Balve – Archi tektur im Spannungsfeld zwischen Romanik und Historismus“ geht der auf Bauuntersuchungen spezialisierte Historiker auf all diese Impulse ein. Die Vorsitzende des Fördervereins Gabriele Richter betonte, dass das Buch, das ab sofort bestellt werden kann, keinesfalls nur trockene Theorien beinhalte. Es sei spannend und für alle St. Blasius-Interessierten absolut lesenswert. „Das ideale Weihnachtsgeschenk“, sind sich die Vorstandsmitglieder einig.

Die Kirche hält wahrlich seltene Aspekte parat. Unter anderem ist die Anordnung des Kuppelbaus im Zentrum nicht gerade weit verbreitet. Pieper schließt nicht aus, dass dieser Bau und die Benennung „St. Blasius“ mit der Höhle in Balve in Zusammenhang steht.

Am Dienstagabend hielt Dr. Roland Pieper, der den alten Bau schon während seines Studiums kennenlernte, in der Kirche vor einem interessierten Publikum einen Vortrag rund um die Inhalte des Buches.

Das 100-jährige Bestehen des Kuppelbaus wird mit einem umfangreichen Programm gefeiert, dass sich über das ganze kommende Kirchenjahr erstreckt und schon am 4. Dezember mit einer Turmbegehung im Rahmen des Balver Weihnachtsmarktes beginnt. Der Höhepunkt im Jubiläumsjahr ist das große Kirchweihfest am 24. Juni 2012. Ein Jahrmarkt wie vor 100 Jahren soll die Menschen rund um die Kirche begeistern, Momente des Innehaltens seien aber dennoch möglich. Der Erlös des Festes werde in den Erhalt der St. Blasius-Pfarrkirche fließen. ▪ maj

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare