Kunterbuntes Stadtfest begeistert Besucher

So muss ein Stadtfest sein: Jede Menge Besucher in der Balver Innenstadt. -   Fotos: Kolossa

Balve - Mit zweistündiger Verspätung kam am Samstag das 24. Balver Stadtfest in Gang – erst als der bei der Eröffnung einsetzende Nieselregen aufhörte, kamen die Besucher. Dann aber hielten sie es aber auch sehr zur Freude der Einzelhändler lange aus.

Fast unter sich waren derweil die Königspaare, die sich traditionell zu Beginn eines jeden Stadtfestes ins Goldene Buch der Hönnestadt eintragen. Untermalt wurde dieser Festakt vom Jugendorchester des Musikvereins Beckum.

Bürgermeister Hubertus Mühling lobte auf der Bühne an der Hauptstraße den Einsatz vom Arbeitskreis Stadtfest mit dem Vorsitzenden Josef Jost. Viel Mühe hätten sich alle Beteiligten gegeben, um viele Attraktionen bieten zu können. Davon überzeugten sich die Majestäten (nicht alle konnten an diesem Tag anwesend sein) und die Abordnungen der Schützenbruderschaften nach einer Stärkung vor der Bühne: leckere Mammuts wurden gereicht.

Entlang der Hauptstraße entlang bis hin zur Bogenstraße marschierte die Gesellschaft, verschaffte sich dann als nächstes einen Überblick über das Geschehen. Im Zelt, das vom Männerchor Balve bewirtschaftet wurde, gab es bei musikalischer Untermalung Getränke. Die Kinder brachten sich mit Karussellfahrten in Stimmung, auch um auf „Shaun, das Schaf“ zu warten. Am Rathausplatz ließ sich das wollige Wesen dann gerne mit Kindern fotografieren. Die Gunst der Stunde nutzten die Malteser, die mit einem großen Stand und einer Hüpfburg vertreten waren, um „Shaun“ ihrerseits selbst zu fotografieren. Dafür hatten die Helfer ihr Dienst-Motorrad aufgebaut, auf dem sich jeder vor dem Hintergrund einer Landstraße ablichten lassen konnte. Und so machte Raimund Neuhaus das nicht alltägliche Foto von einem Schaf auf dem Zweirad.

Stadtfest in Balve

Wer ins Lohgerberhaus eintrat, der hatte die freie Auswahl aus mehr als 10 000 Büchern, die von der Öffentlichen Bücherei angeboten wurden. „Ein Kilogramm für einen Euro, so lautete der Kurs. Auf der „Mammutstark“-Bühne an der Alten Gerichtsstraße spielten fünf Musiker und Bands um die Wette: Frank Handschuhmacher, Lyrical Loser, Vanilla Boat Crew, Alle meine Freunde und Port Neveo.

Weiter auf dem Weg kamen die Stadtfestbesucher an vielen Ständen mit den unterschiedlichsten Angeboten vorbei. Für diese Anordnung mussten die vielen Helfer am frühen Samstagmorgen einiges an Mehrarbeit aufwenden, hatten doch einige Anbieter kurzfristig abgesagt. Da galt es, den dadurch entstandenen Leerraum zu minimieren.

Sehr gut besucht war die Gefahrgut-Übung der Feuerwehr. Dargestellt wurde die Reinigung von mit chemischen Substanzen belasteten Anzügen in einem extra dafür aufgebauten Zelt mit eigener Dusche. Die gesamte Anlage ist Teil des Gefahrgut-Einsatzwagens, der in Garbeck stationiert ist.

Großen und kleinen Tieren gegenüber standen Jung und Alt an der Bogenstraße beim Bauernmarkt. Schweine, Gänse, Schafe, Ziegen, Kühe und sogar Bullen waren hier ausgestellt. Das Gewicht des größten Vierbeiners galt es zu schätzen. Wer dem Geräusch der Motorsägen folgte, der stand wenig später den Künstlern gegenüber, die aus Holz die unterschiedlichsten Kunstwerke herstellten. Die Kinder begaben sich nebenan auf die Spuren von Picasso, indem sie nach dem Vorbild dieses Künstlers eigene Kreationen entwarfen. Beides war ein Angebot der VHS.

Lust auf einen „Himbeerhugo“ machten die Landfrauen, Interesse am Leben in der Natur die „Rollende Waldschule“ vom Hegering Balve. Im großen Zelt auf dem Drostenplatz fand eine Modenschau mit acht Modells statt, die 33 Outfits präsentierten. Anke Hülsmeyer vom „Modeneck“ und Irene Schneider vom „Schuhhaus Schneider“ hatten die Damen ausstaffiert. Moderiert wurde diese Veranstaltung von Meinolf Preuß-König. Danach gehörte der Laufsteg Änne von Dröpplingsen, die zum zweiten Mal hier zu Gast war, und wieder das Publikum sofort auf ihrer Seite hatte.

Durch die Hauptstadt zogen die „Dakkapels“ aus den Niederlanden; auf der großen Bühne der Hauptstraße waren die Crazy Dancer vom TV Sauerlandia Garbeck sowie Sportlerinnen und Sportler von HönneVital und Life, die Kampfsportgruppe Tang Soo Do, die Balletmäuse und die TSA Allstars Cheerleader im Einsatz. Mit der Verlosung ging der offizielle Teil langsam dem Ende zu; der Ausklang fand mit den „Entspannungsministern“ auf dem Drostenplatz statt.

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare