Vernissage

Kunst von Gerd Kraska im Fitnessstudio

Das life lädt für Samstag, 23. April, zu einer Vernissage ein, bei der das Werk von Gerd Kraska zu sehen sein wird.

Garbeck - Kunst im Fitnessstudio, ein für die Region sicherlich neues Konzept. Dennoch wagt das life in Balve diesen Schritt und lädt für Samstag, 23. April, zu einer Vernissage ein, bei der das fast vollumfängliche Werk des Wiblingwerder Künstlers Gerd Kraska zu sehen sein wird.

Die Idee zur Ausstellung entstand in einem Gespräch zwischen der Schwester Liesel des 2012 verstorbenen Künstlers und der Geschäftsführerin des life, Andrea Krüger. „Es macht mich stolz und berührt mich zugleich, wenn ich die Bilder meines Bruders im Studio sehe, die Werke passen perfekt in die Räume des life“, sagte Liesel Ernst.

Einige seiner Werke stünden auch zum Verkauf. Der Erlös geht zu 100 Prozent an die Kinderkunstwerkstatt (Kiku) in Neuenrade.

Der Verfall sei der Grundtenor der Werke des Kunstpädagogen. Kraskas Ziel war es, den Verfallsprozess auf einer Ebene der Ästhetik festzuhalten, da es sich für ihn um einen zwangsläufigen Prozess handelte. Aus diesem Grund griff Kraska zu optimistischen Farbtönen wie gelb, rot und blau. Er versprach sich dadurch eine Abbildung der Wirklichkeit und eine Konservierung seines Leitthemas Verfall.

Untermalt werde die Vernissage von der Musik des Lieblingsmusikers des Künstlers, Miles Davis. Eingeladen zu der Vernissage am 23. April sind alle, die sich für Kunst interessieren. Los geht es um 17 Uhr im Fitnessstudio life, Im Brauhaussiepen 20.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.