In Kürze fließen in Balve Mammutstrom und -gas

+

Balve - Es geht voran mit dem Projekt Mammutgas und Mammutstrom für Balve.

Hans-Jürgen Karthaus, Stadtkämmerer und zugleich Geschäftsführer der Stadtwerke Balve GmbH – Vertriebs- und Servicegesellschaft“, teilte auf Anfrage mit, dass der Eintrag ins Handelregister erfolgt sei, so dass die weiteren Schritte wie geplant angegangen werden könnten: „Das operative Geschäft startet ab dem 1. April in unserem Büro an der Alten Gerichtsstraße. Dann stehen auch die Preise für Strom und Gas fest. Beliefern werden wir unsere Kunden ab dem 1. Mai.“ 

Vorbereitungen laufen

Seit dem vergangenen Jahr laufen die Vorbereitungen für die Positionierung der Hönnestadt auf dem Energieversorgermarkt, den die Stadt Balve gemeinsam mit Menden einschlägt. 

„Interessenten hat es schon gegeben“, sagte Karthaus. Doch wie vielen Kunden aus diesen Telefongesprächen und schriftlichen Anfragen letztlich gewonnen werden können, vermochte der Geschäftsführer noch nicht zu sagen: „Wir werden weiter sehen, wenn die Preise feststehen.“

Weitere Informationen zu Mammutstrom und -gas im Internet unter www.stadtwerke-balve.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare