Erstrahlen wieder wie neu

Künstler nehmen sich der alten Krippenfiguren aus Balve an

+
Christoph und Michael Winkelmann haben die Balver Krippenfiguren wieder auf Vordermann gebracht.

Balve - Ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk erhielt Pfarrer Andreas Schulte am Samstag: Die Krippenfiguren, die ab den 30er-Jahren in Balve für die Kirche angeschafft wurden, sind wieder zuhause.

Sie wurden sogar fachmännisch gereinigt und restauriert von den Bildhauern und Künstlern Christoph und Michael Winkelmann. Das sind zwei Brüdern aus Möhnesee-Günne. Vor einigen Jahren haben sie bereits den Altar restauriert, jetzt nahmen sie sich der Krippe an. Pfarrer Schulte überzeugte sich Samstag sogleich davon, dass das Werk der beiden Künstler gut geworden ist. Mit den Messdienern stellte er alsbald die Szene in der Krippe zusammen.

Neu hinzugekommen sind ein Kamel und ein kleiner Kameltreiber – beide sind so gestaltet worden, dass sie zum Gesamtbild passen. „Das ist eine Krippe aus der Werkstatt von Julius Mohrmann aus Wiedenbrück“, wusste Christoph Winkelmann. „Sie ist sehr heimatbewusst aus Lindenholz gestaltet, und sehr schön bemalt.“

Nachdem die Krippenfiguren nach und nach immer wieder um neue ergänzt wurden, schien es nun an der Zeit, sie komplett zu restaurieren. Neben einer Säuberung und Trocknung gehörten auch Reparaturen dazu. Christoph Winkelmann, der im gesamten Erzbistum Paderborn schon für viele Gemeinden tätig war, erläuterte: „Die Figuren wurden nur leicht getönt, um nun deren Schönheit zeigen zu können.“

Zur Geschichte der heiligen Familie Maria, Josef und Jesus gehört in Balve auch die Skulptur eines Hirten. Gemeindemitglied Hubert Willecke weiß: „Sie stellt Hermann Hering dar, der im 2. Weltkrieg gefallen war. Seine Familie hat ihn als Schafhirten schnitzen lassen, und stellt ihn uns jedes Jahr für die Weihnachtskrippe zur Verfügung.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare