Kündigung der Kita-Leiterin in Garbeck

Garbeck - Im Rahmen der Probezeit ist der Leitung des städtischen Kindergartens in Garbeck zum 31. Januar fristgerecht gekündigt worden, teilt die Stadt Balve mit.

Der Verwaltung seien erhebliche Unstimmigkeiten in der Vorgesetztenfunktion bekannt geworden, die die Stadt Balve zum Handeln gezwungen hätte. 

Um den Sachverhalt lückenlos aufzuklären, habe Bürgermeister Hubertus Mühling die Staatsanwaltschaft in Arnsberg eingeschaltet. Mühling betone ausdrücklich, dass es sich bei den Sachverhalten nicht um die Belange der Kinderbetreuung handelt, sondern ausschließlich um Personalangelegenheiten. 

Neubesetzung wird in die Wege geleitet

Die Stadt Balve werde umgehend die Neubesetzung der Stelle in die Wege leiten. In der Übergangszeit werde durch die „sehr versierte Kindergartenleitung des städtischen Kindergartens in Eisborn, die Leitung der Einrichtung übernommen“, heißt es in der Mitteilung weiter. Dadurch werde eine kontinuierliche Betreuung der Kinder im städtischen St. Antonius Kindergarten Garbeck sichergestellt.

Rubriklistenbild: © Griese

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.