1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Kriminelle brechen in Sparkasse im MK ein: Schließfächer geknackt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Wilczek

Kommentare

Sparkasse
Das Logo der Sparkasse an der Hauswand einer Filiale in der Innenstadt von Potsdam. © Soeren Stache/dpa

Im Märkischen Kreis hatten es Täter auf eine Sparkassen-Filiale abgesehen. Sie brachen in das Gebäude ein und knackten einige Schließfächer. Zur Höhe der Beute äußerte sich die Polizei zunächst nicht.

Die bislang noch unbekannten Täter drangen gewaltsam in die Balver Filiale der Vereinigten Sparkasse im Märkischen Kreis an der Hauptstraße direkt im Zentrum der Hönnestadt ein.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, ereignete sich die Tat zwischen Freitagnachmittag, 16 Uhr, und Montagmorgen, 8 Uhr. Die Täter schlugen zunächst ein Loch in ein Fenster des Gebäudes und gelangten so ins Innere.

Polizei äußert sich nicht zu Höhe und Umfang der Beute

„Auf diese Weise erlangten sie Zugriff auf den Innenraum“, heißt es in der Mitteilung der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis. Im Gebäude hebelten sie „diverse“ Schließfächer auf, nannte die Polizei keine konkrete Anzahl. Ob sie Beute machten, sei derzeit nicht bekannt, teilte die Polizei mit. Zu Höhe und Umfang einer möglichen Beute dürfe man sich ohnehin nicht äußern.

„Ob es nach dem Einbruch verwertbares Videomaterial gibt, mit dem wir nach den Tätern suchen können, prüfen wir derzeit noch“, sagte Lorenz Schlotmann, Pressesprecher der MK-Polizei auf Anfrage der Redaktion. Das Gebäude sei natürlich auch alarmgesichert. „In dem Tatzeitraum von Freitagnachmittag bis Montagmorgen ist auch ein Alarm ausgelöst worden. Auch hier laufen die Ermittlungen noch“, erläuterte Schlotmann weiterhin, ohne jetzt schon weitere Details nennen zu wollen.

Tresorschließfächer sind nicht betroffen

Wie Tomislav Majic, Pressesprecher der Sparkasse erläuterte, seien von der Tat nicht die Tresorschließfächer, die sich in einem speziell gesicherten Bereich des Gebäudes befinden, betroffen, sondern ausschließlich die sogenannten kleinen Sparbuchschließfächer, in denen Kunden eben ihre Bücher oder andere Unterlagen aufbewahren können. Der Täter habe rund eine Handvoll Fächer gewaltsam geöffnet.

„Ob und wenn ja, was genau gestohlen wurde, prüfen wir noch, wir haben alle betroffenen Kunden kontaktiert“, sagte Majic. Sämtliche Sparbücher der Kunden, deren Fächer aufgebrochen wurden, seien vorerst mit einer Sperre belegt worden. „Die Beute ist damit für den Täter völlig wertlos. Er kann mit den möglicherweise geklauten Sparbüchern kein Geld abheben“, sagte Majic.

Gebäude wird mit Kameras überwacht

Der Sparkassen-Sprecher bestätigte, dass das Bank-Gebäude mit Kameras überwacht werde. Ob es hier verwertbares Material gibt, werde geprüft. „Große Hoffnungen mache ich mir allerdings nicht. Denn der Täter wird sicherlich vermummt gewesen sein und auch Handschuhe getragen haben“, so Majic.

Er konnte ebenfalls bestätigen, dass ein Alarm ausgelöst worden sei, als der Täter gewaltsam über ein Fenster, das von der Straße aus nicht einsehbar ist, in das Gebäude eindrang. „Als die Polizei vor Ort eintraf, war der Täter aber schon geflohen“, so Majic.

Gebäude ist wieder gesichert

Direkt nach dem Einbruch seien die erforderlichen Sicherungsmaßnahmen an dem Gebäude erfolgt. „Das haben wir in die Wege geleitet. Der Schaden ist für uns ein Versicherungsfall“, so Majic.

Dass es ein Täter auf die Sparbuchschließfächer abgesehen habe, sei selten, komme aber hin und wieder vor. So habe es diesen Fall erst rund um den Jahreswechsel in Plettenberg gegeben. „Der Täter ist bislang nicht gefasst worden und auch keines der entwendeten Sparbücher ist wieder aufgetaucht“, so Majic.

Mögliche Zeugen sollen sich bei der Polizei melden

Bei der Suche nach den Tätern hofft die Polizei im Mk auf auf mögliche Zeugen, die im oben genannten Zeitraum Verdächtiges rund um die Sparkassen-Filiale in Balve beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei in Menden unter Tel. 02373/90990.

Auch interessant

Kommentare