Kreischorfest in Garbeck

Anlässlich seines 150-jährigen Bestehens hatte sich der MGV Amicitia Garbeck 1860 um die Ausrichtung der Delegiertentagung und somit auch um die Ausrichtung des Kreischorfestes 2010 beworben, das am 23. und 24. April stattfindet.

GARBECK ▪ Eine weitere Veranstaltung im Jubiläumsjahr des MGV Amicitia Garbeck wirft ihre Schatten voraus. Anlässlich seines 150-jährigen Bestehens hatte sich der Chor um die Ausrichtung der Delegiertentagung und somit auch um die Ausrichtung des Kreischorfestes 2010 beworben.

Am 23. und 24. April findet das Kreischorfest des Kreischorverbandes Arnsberg in der Garbecker Schützenhalle statt. Der Kreisvorsitzende Heinz-Bernd Schulte wird dazu am Freitag die Gäste in Garbeck begrüßen.

Typisch für das Kreischorfest ist, dass nach dem gastgebenden Chor ein Kinderchor beziehungsweise Jugendchor aus den Reihen des Chorverbandes den musikalischen Reigen eröffnet. Die Kinderchöre aus Garbeck und Balve sind es, die an beiden Tagen ihr Können unter Beweis stellen. Fast alle teilnehmenden Chöre lassen sich von einer Fachjury, die vom Chorverband Nordrhein-Westfalen gestellt wird, beraten.

Wenn der MGV Amicitia mit Chorleiter Hartwig Diehl „Auf ihr Brüder, ehrt die Lieder“ von Johann Wolfgang von Goethe zur Eröffnung anstimmt, dann sind auch zehn Musiker des Musikvereins Amicitia 1796 Garbeck mit auf der Bühne. Gemeinsam bringen sie den Gästen das Lied mit dem Text aus dem Jahre 1827 zu Gehör.

Der Vorstand des MGV Amicitia Garbeck 1860 lädt alle Freunde der Chormusik ein, sich die Lieder der befreundeten Chöre anzuhören und im Anschluss an das Konzert bei Tanzmusik, Essen und Trinken gemeinsam mit dem Jubiläumschor einen weiteren Abend im Rahmen des 150. Geburtstages zu feiern.

Weitere Informationen gibt es unter http://www.mgv.garbeck.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare