Zweites Familienzentrum in Balve

+

Langenholthausen - In Balve soll ein zweites Familienzentrum entstehen – der Jugendhilfeausschuss des Märkischen Kreises stimmt in seiner Sitzung am 19. Juni (17 Uhr, Kreishaus Lüdenscheid) darüber ab, den DRK-Kindergarten in Langenholthausen zum neuen Kindergartenjahr als Familienzentrum einzurichten.

Die weiteren Bewerber (die Evangelische Kirchengemeinde Halver mit den Kitas „Spatzennest“ und „Pusteblume“, die Awo-Kita „Farbenspiel“ in Meinerzhagen und die DRK-Kita Meinerzhagen) würden demnach leer ausgehen. 

In der Ausschussvorlage heißt es dazu: „In Balve ist bisher lediglich die Katholische Kindertageseinrichtung Heilige Drei Könige als Familienzentrum tätig. Zum weiteren flächendeckenden Ausbau und zur Sicherstellung der Erreichbarkeit für Familien soll dieses neue Familienzentrum in Balve eingerichtet werden.“ Die bereits schon jetzt stattfindende Kooperation mit den örtlichen Familienberatungsstellen, den Familienbildungsstätten, sowie anderen Einrichtungen der Familienhilfe spreche für die Weiterentwicklung zum Familienzentrum. 

Das Bildungs- und Beratungsangebot der Kindertageseinrichtung, so wird weiter erläutert, orientiere sich schon heute an den konkreten Bedürfnissen des Sozialraums. „Sie will als Familienzentrum einen Bildungs- und Erfahrungsort darstellen, der an dörfliche Lebenszusammenhänge anknüpft, Selbsthilfepotenziale von Eltern aktivieren und soziale Netzwerke fördern. Zum Erwerb sozialer Kompetenzen wird die Selbstständigkeit, die Toleranz und Akzeptanz gegenüber anderen Menschen, Kulturen und Lebensweisen vermittelt.“ 

Angebote für spezifische Zielgruppen 

Im Familienzentrum Langenholthausen sollen unterschiedliche Angebote für spezifische Zielgruppen entwickelt werden, Kernelemente sollen die feste Verankerung von Sprachförderung im Konzept der Einrichtung und die konkreten Angebote der vorschulischen Sprachförderung sein. Außerdem ist der Aufbau eines Bildungsnetzwerkes geplant. Die Einrichtung wird als Familienzentrum mit dem „Regionalen Sozialen Dienst Nord“ zusammenarbeiten und sich an der strukturellen Weiterentwicklung und Vernetzung des Kinderschutzes im Märkischen Kreis beteiligen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.