Kreative Balver stellen im Rathaus aus

Wer beobachtet hier wen? Ein Gang zum Bürgerbüro lohnt sich: Vier großformatige Bilder zeigen Tiere mit menschlichen Verhaltensweisen. - Foto: Kolossa

Balve - „Ich freue mich, dass wir der Kunst in Balve ein bisschen Raum geben können“, eröffnete Bürgermeister Hubertus Mühling am Donnerstag die erste Gemeinschaftsausstellung des Malkreises Safran im Rathaus.

An der Vernissage mit Sekt und Häppchen nahmen Vertreter aus Politik, Rat und Gesellschaft teil. Einen Überblick über die insgesamt 45 Exponate der neun Künstler gab der Hausherr, indem er auf die bunten und unterschiedlichen Ausdrucksformen von Kunst einging, die hier noch bis bis zum Mittwoch, 15. August, zu sehen sind.

Verschiedenste Arten und Techniken wie Öl, Acryl, Aquarell, Pastell, kunstvoll gestaltetes Papier sowie Skulpturen wurden als „kommunikative Mittel“ eingesetzt. Die Rathausbediensteten und die Besucher können „im Vorbeigehen Kunst erleben“. Diese erschließt sich dem Betrachter entweder figurativ, so dass Personen oder Gegenstände dem Titel des Werkes zugeordnet werden können, oder aber abstrakt, so dass sich der Sinn erst nach längerem Verweilen erschließt.Viel Fantasie und Empathie zeichnen jedes Exponat aus, aber auch Humor – so bei den vier großformatigen Bildern im Gang zum Bürgerbüro, die vier Tiere mit menschlichen Verhaltensweisen darstellen. Andere erfreuen durch Farbenvielfalt oder feine Pinselstriche, die Nuancen hervorheben. Dem Malkreis Safran, einem losen Zusammenschluss von kreativen Balvern, gehören Ingeborg Mainz, Claudia Mühling, Barbara Reer-Gröning, Anneliese Schmitz, Regina Schlotmann, Anna Schwabe, Hiltraud Severin, Truus Vogelar-Schlotmann und Gerd Jörgens an. Jeder Künstler trägt zu dieser Ausstellung mit seinen Werken bei, die auch gekauft werden können.

Von Julius Kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare