Vorstand macht 2021 Schluss

Kolpingsfamilie Balve vor einer ungewissen Zukunft

+
Im Rahmen des Kolpinggedenktages wurden durch den Vorstand und Pfarrer Andreas Schulte auch einige langjährige Mitglieder geehrt.

Balve – Besinnliche Worte sprach der Vorsitzende der Kolpingsfamilie Balve, Bernward Midderhoff, während der Feier des Kolpinggedenktages am Samstag zu den 45 Teilnehmern.

Dabei wies er nicht nur auf die Adventszeit und das Weihnachtsfest hin, sondern stellte auch die mit vielen Gruppierungen gut aufgestellte Kolpingsfamilie im 107. Jahr ihres Bestehens heraus. 

Viele Hönnestädter stünden hinter Kolping Balve, wenn zum Beispiel das Kolpingforum einlädt, wollen aber selbst nicht Mitglied werden. „Wir haben sieben Austritte zu verzeichnen“, fasste Midderhoff die Mitgliederentwicklung zusammen. Die Zahl sei nun unter die 200er-Marke gefallen. 

Mitgliederzahl beim "BVB" konstant

Ähnlich gehe es dem Bauverein St. Blasius, sagte in diesem Zusammenhang dessen Vorsitzender Wolfgang Lazer. Zwar sei die Mitgliederzahl mit 85 konstant geblieben, doch auch für den „BVB“ sei es schwierig, diese Zahl zu steigern. Ob und wie die beiden kirchlichen Vereine sich in dieser Sache annähern können, werde eine Aufgabe für die Zukunft sein. 

Auf die nächsten zwei Jahre blickte dann Bernward Midderhoff, und machte dabei den Kolpingschwestern und -brüdern keine Illusionen: Der gesamte Vorstand werde sich 2021 nicht mehr zur Wahl stellen. „Zehn Jahre sind genug“, sagte Midderhoff. „Ich werde den Schritt in die zweite Reihe gehen.“ Den anderen Vorstandsmitgliedern würde es genau so tun. 

Zweiter Vorsitzender ist bereits gefunden

Eine Personalie gab es aber schon am Wochenende: Nachfolger für die dann ausscheidende Zweite Vorsitzende Michaela Lazer will Christoph Grewe werden. „Bringt Euch ein“, rief der Vorsitzende die Mitglieder auf, schon jetzt dafür zu sorgen, dass am Wahltag ein neuer Vorstand die Arbeit der heimischen Kolpingsfamilie fortsetzen kann. 

An die Arbeit machen sich die Mitglieder beim Aufbau einer Wanderausstellung, die vom 21. Dezember bis zum 6. Januar in der Pfarrkirche und auch im Altenheim zu sehen sein wird. „Mensch Jesus“, lautet das Thema der 43 Motive, die seit 2017 im Erzbistum Paderborn gezeigt werden, und die sich mit QR-Codes dem Betrachter erschließen sollen. Eröffnet wird diese Ausstellung am 21. Dezember um 17 Uhr in der Kirche.

Im Rahmen des Kolpinggedenktages wurden einige langjährige Mitglieder geehrt. 70 Jahre: Willi Flöper. 60 Jahre: Paul Arend. 40 Jahre: Burkhard Jedowski, Gerald Hesse, Christoph Grewe, Willi Schlinkmann, Markus Thoma und Peter Nickut. 25 Jahre: Ursula Schneider, Marc Schmoll-Stübecke, Christian Tillmann, Tobias Ruschepaul, Dominic Schmale, Tobias Keil, Christian Betten und Wolfgang Tauch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare