Kolpingforum Balve besucht Firma Alcar

Der stellvertretende Lagerleiter Antonio Lobo (3.v.r.) führte die Teilnehmer durch den Betrieb.

Balve -  Im Rahmen des Ferienprogramms lernten am Montag die Mitglieder des Kolpingforums Balve die Arbeitswelt der Firma Alcar Leichtmetallräder kennen. Insgesamt 32 Teilnehmer begrüßte Engelbert Falke zu dieser Veranstaltung.

Mit Fahrgemeinschaften hatten sie sich vom Pfarrheim Balve aufgemacht zu diesem Lager im Gewerbegebiet Braukessiepen. 100 Meter lang, 50 Meter breit und 24 Meter hoch ist das Gebäude. Rechnerisch stehen 17 420 Lagerplätze für 700 000 Räder von 14 bis 21 Zoll zur Verfügung.

Der stellvertretende Lagerleiter Antonio Lobo erklärte den Teilnehmern die Vorgänge beim Kommissionieren, dem Versand sowie beim Warenein- und -ausgang. Interessant war für die Besucher auch der Besuch im Hochregallager; dort mussten die Kolpingforumsteilnehmer acht Meter in die Tiefe steigen. Sie erlebten mit, wie die Paletten vollautomatisch an ihre Plätze gefahren wurden. Aus der Produktion in Neuenrade werden täglich die Inhalte von sechs Lkw eingelagert; bis zu 20 Lastwagen werden dort täglich verladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.