Kolping-Zeitreise in der Sparkasse

Im Foyer der Sparkasse in Balve ist Montag eine Fotoausstellung zum 100-jährigen Bestehen der Kolpingfamilie eröffnet worden.

BALVE ▪ Eine Zeitreise durch die 100-jährige Geschichte der Kolpingfamilie Balve kann jetzt in der Sparkasse unternommen werden. Bernward Midderhoff, Kolping-Vorsitzender, eröffnete am Montag die Ausstellung als einen weiteren Höhepunkt im Jubiläumsjahr. Etwa 50 großformatige Bilder auf sechs Stellwänden geben Einblicke in die vielfältigen Aktivitäten.

Osterfeuer, Krippenausstellungen, das 50- und 75-jährige Bestehen, und auch Fahrten nach Rumänien sind hier dargestellt. Zu dieser Ausstellung beigetragen hatten viele Kolpingbrüder und -schwestern. Zu sehen sind die Bilder noch bis zum 29. Oktober.

Das Jubiläumsjahr geht für 27 Balver weiter, und zwar am Donnerstag nach dem Reisesegen durch den Präses Pfarrer Andreas Schulte um 7.30 Uhr in der St. Blasius-Kirche. Mit dem Bus fahren sie nach Remscheid, um von dort nach Köln zum Grab von Adolph Kolping in die Minoritenkirche zu pilgern. „Etwa 60 Kilometer sind an zwei Tagen zurück zu legen“, hatte Bernward Midderhoff ausgerechnet.

Weitere Kolping-Mitglieder folgen mit dem Bus, der am Samstag um 9.15 Uhr auf dem Parkplatz beim Haus Padberg abfährt. Über 60 werden es sein, die sich auf diese Weise auf den Weg machen. In Köln wird in der Minoritenkirche zusammen mit den Pilgern eine heilige Messe mit Pfarrer Schulte gefeiert.

Der Festakt im Jubeljahr findet am 27. Oktober nach der Messfeier in der St. Blasius-Kirche im Balver Pfarrheim statt. Noch zwei Aktionen folgen: Die große Krippenausstellung am 24. und 25. November im Pfarrheim. Und ein Musical, das am Kolping-Gedenktag Anfang Dezember aufgeführt wird. Einstudiert und aufgeführt wird es von Schülern der Hauptschule und der Langenholthausener Band „Plan B“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare