Gedenktag in Garbeck

Kolping: Bezirk wird bis Schmallenberg erweitert

+
Bereits bis zu 60 Jahre gehören die Mitglieder der Kolpingsfamilie Garbeck an, die am Samstag für ihre Treue geehrt wurden.

Garbeck – Die Kolpingsfamilie aus Garbeck feierte den Gedenktag zu Ehren von Adolph Kolping (1813 bis 1865), Gründer des Kolpingswerks, am Samstag im Garbecker Pfarrheim.

Die Mitglieder feierten gemeinsam bei Kaffee und Kuchen, die Treuesten wurden an diesem Nachmittag für ihre langjährige Mitgliedschaft mit einer Urkunde belohnt. 

158 Mitglieder gehören zur Kolpingsfamilie Garbeck, einer Gemeinschaft, die seit 71 Jahren besteht. Anfangs gehörte sie zum Bezirk Iserlohn, zusammen mit Balve und Beckum. Als dann 1958 das Bistum Essen gegründet wurde, gehörte Garbeck zum dann neu gebildeten Bezirk Sundern-Balve. 

Veränderungen im Januar

„Ab dem nächsten Jahr wird dieser Bezirk erweitert“, stellte Andreas Haarmann die neuen Überlegungen vor. Er ist Kassenwart der Kolpingfamilie Garbeck und gewähltes Vorstandsmitglied im Bezirk Sundern-Balve. Im Januar soll während der Jahreshauptversammlung entschieden werden, sich um die Bezirke Arnsberg und Meschede zu erweitern, und einen neuen Vorstand zu wählen. Mit dieser Maßnahme soll die Organisation der Kolpingsarbeit vereinfacht werden. „Dann reicht unser Bezirk Sauerland-West von Garbeck bis nach Schmallenberg“, fasste Haarmann zusammen. 

Andreas Haarmann bildet in Garbeck mit dem Vorsitzenden und Schriftführer Andreas Collard sowie Beisitzer Reinhard Vielhaber den Vorstand, der sich in zwei Jahren wieder zur Wahl stellen wird.

Im Rahmen des Gedenktages ehrte die Kolpingsfamilie Garbeck folgende langjährige Mitglieder: 60 Jahre: Raimund Schütz, Ludwig Pütter, Vinzenz Schulte, Helmut Boekholt und Günter Schlotmann. 50 Jahre: Dieter Bathe. 40 Jahre: Franz-Josef Stein, Annegret Haarmann, Andreas Haarmann, Andreas Schmidt, Theodor Steffens, Sigrid Bathe, Claudia Krutmann und Ursula Lingnau. 25 Jahre: Dietlind Schulte und Liesel Stüken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare