Klaus Troost wird Ehrenvorstandsmitglied

+
Klaus Troost (l.) ist jetzt Ehrenvorstandsmitglied der SG Balve/Garbeck. Jonas Knoop wurde für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt, Heinz Bierhoff ist seit 40 Jahren dabei. Geschäftsführer Ulrich Stracke (r.) gratulierte.

Garbeck -  Klaus Troost verließ den Vorstandstisch der SG Balve/Garbeck, an dem er 40 Jahre das Vereinsgeschehen mitbestimmt hat, nicht mit leeren Händen.

Die Zeit, die er von 1991 bis 1994 als erster Kassenwart und nach einer Auszeit ab 2003 dann wieder als zweiter Kassenwart investiert hat, wurde während der Jahreshauptversammlung am Freitag mit dem Titel Ehrenvorstandsmitglied gewürdigt.

„Es war eine sehr schöne Zeit“, blickte Klaus Troost zurück. Im Alter von 75 Jahren befand er, dass es Zeit für den Abschied sei. Die überraschende Ehre, die ihm damit zuteil wurde, freute ihn besonders. Geehrt wurde auch Detlev Siewers für seine 25-jährige Schiedsrichtertätigkeit. Beide hätten, so erklärte der Vorsitzende Christian Müller, „viel für den Verein getan“. Neben diesen außergewöhnlichen Ehrungen wurden fünf Mitglieder für ihre Vereinstreue gewürdigt: Heinz Bierhoff, Michael Hillebrand, Markus Volmer (40 Jahre), Jonas Knoop und Oliver Stracke (25 Jahre).

Sehr zufrieden sind die Mitglieder mit ihrem Vorstand: Alle zur Wahl stehenden Kandidaten wurden erneut ins Amt gewählt. Christian Müller bleibt erster Vorsitzender, Ulrich Stracke erster Geschäftsführer. Neuer zweiter Kassenwart wird Jörg Quenzer, der in Abwesenheit gewählt wurde. Unbesetzt bleiben die Positionen des dritten Vorsitzenden und des dritten Kassenwartes. Einvernehmen herrschte bezüglich der Entscheidung, die Jahresbeiträge anzuheben. Dies sei notwendig, um Kosten aufzufangen, sagte der Vorsitzende. So zahlen die 181 Aktiven von nun an jeweils 90 Euro (vorher 80 Euro), und die 157 Jugendlichen jeweils 75 Euro (50 Euro).

518 Mitglieder gehören der SG Balve/Garbeck an; den 19 Austritten standen 19 Neuaufnahmen gegenüber. Neun Jugendmannschaften mit 135 jungen Spielern laufen mit dem SG-Wappen im Meisterschaftsspielbetrieb von der F- bis zur A-Jugend auf. Jugendleiter Hans-Peter Drilling wies in seinem Bericht außerdem auf 20 neue Spieler, darunter sieben Flüchtlinge, hin. 20 Betreuer und Trainer seien derzeit im Einsatz.

Höhepunkt des vergangene Jahres war die Anschaffung des neuen Vereinsbusses; 13 000 Euro kostete dieser. Das Geld kam durch Sponsoren zusammen.

So positiv wie dieser Jahresbericht, fielen auch die anderen Berichte aus. Christian Müller stellte die 1. Mannschaft heraus, die seit dem Amtsantritt von Trainer Christoph Pohlscheidt auf eine Rekordserie zusteuere. Bisher habe das Team mit seinem neuen Trainer noch kein Spiel verloren.

Ulrich Stracke berichtete über die Platzierungen der beiden Senioren-Mannschaften, die sich sehen lassen könnten. Die 1. Mannschaft auf dem 3. Platz habe in 21 Spielen 32 Spieler eingesetzt. Für die 2. Mannschaft auf Platz vier standen in 17 Spielen 36 Spieler auf dem Platz. Für beide Mannschaften, so Stracke, sei der Aufstieg realistisch.

So sah es auch Trainer Christoph Pohlscheidt: „Wir haben alles selbst in der Hand.“ Von Platz elf habe sich das Team plötzlich zum Aufstiegsaspirant entwickelt – entsprechender Druck solle aber nicht ausgeübt werden, meinte er. Ziel sollte vielmehr der Spaß am Spiel sein. Sehr gut seien die Stimmung und der Zusammenhalt, besser werden müsse allerdings die Trainingsbeteiligung. Mit Sascha Wegner als Co-Trainer an seiner Seite und bisher zwei Neuzugängen sei die Mannschaft gut aufgestellt. „Wir wollen uns punktuell verstärken, um uns weiter zu entwickeln“, sagte der Trainer.

Timo Collard stellte auch im Namen seiner Trainerkollegen Marcel Prior, Flemming Quenzer und Christian Rammert die positive Entwicklung der 2. Mannschaft heraus, die sich für die neue Saison personell verstärken werde.

Nico Blüggel, der in seinem ersten Jahr als Sportlicher Leiter eine sehr gut aufgestellte SG vorfand, brachte den Gedanken an die Meldung eines weiteren Teams ins Spiel: In der 2. Mannschaft sind derzeit mehr als 20 Spieler aktiv. Ob die SG ab Sommer in der Kreisliga-D tatsächlich mit einer Dritten aufläuft, müsse genau überlegt werden. Voraussetzung dafür, sei ein Stamm von mindestens 20 zuverlässigen Spielern in jeder Seniorenmannschaft der SG Balve/Garbeck.

Die SG hat neben den Meisterspielen vier weitere Termine im Vereinskalender: ein Open-Air-Konzert am 30. Juni auf dem Krumpaul, das Dorfturnier am 12. August auf dem Holloh, der Rock-Club am 14. Oktober und am 16. Dezember das Familienturnier.

Im Mai kommt Ulrich Stracke, der während der SG-Jubiläumsfeier zum 25-jährigen Vereinsbestehen für seine Vorstandsarbeit geehrt und vom Stadtsportverband mit dem Sportlerehrenpreis ausgezeichnet wurde, noch einmal zu besonderen Ehren: In Kaiserau wird ihm am 12. Mai der DFB-Ehrenamtspreis verliehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare