Kirchplatz-Brunnen: Darum sprudelt kein Wasser mehr

+
Nichts geht mehr: Der Springbrunnen auf dem Kirchplatz zwischen Pfarrheim und Altenheim bleibt trocken.

Balve - Da, wo vor drei Jahren noch ein Brunnen sprudelte, übernimmt inzwischen die Natur das Kommando: Der Springbrunnen auf dem Kirchplatz zwischen Brucknerweg und Dechant-Löcker-Weg ist außer Betrieb.

Vor allem viele Bewohner des nahe gelegenen Altenheims saßen in der Vergangenheit gerne auf den Bänken an der Brunnenanlage auf dem Kirchplatz. Ohne das sprudelnde Wasser hat sich die Aufenthaltsqualität dort deutlich reduziert. 

Michael Bathe, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, erklärte auf Anfrage unserer Zeitung: „Der Brunnen gehört der Kirchengemeinde, aber er wird von der Stadt gepflegt.“ Tatsache sei auch, dass die Pumpe schon längere Zeit defekt ist. Nachdem allerdings das Pfarrheim der Gemeinde St. Blasius vor zwei Monaten abgerissen wurde, sei auch die elektrische Zuleitung gekappt worden. 

Neugestaltung des Kirchplatzes?

Michael Bathe wies darauf hin, dass eventuell im Zusammenhang mit dem Pfarrheim-Neubau auch die Gestaltung des Kirchplatzes und damit die Reaktivierung des Springbrunnens einhergehen könnte. So lange aber bleibt der Brunnen versiegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare