Kirchenführung per App in Balve

+
Kirchenführerin Anita Weins und Pfarrer Andreas Schulte mit Smartphone und QR-Code vor dem Eingang zum Gotteshaus. Hier startet der digitale Rundgang. 

Balve - Der Wetterhahn auf der St.-Blasius-Kirche sieht von seinem Standort alles – er hat den besten Überblick. Dass er aber auch sehr kommunikativ ist, wurde am Mittwoch von Anita Weins und Pfarrer Andreas Schulte bei einer ganz besonderen Kirchenführung unter Beweis gestellt.

Vor der Automatiktür hieß es zunächst einmal: „Bitte die Handys einschalten.“ Denn ohne geht es künftig auch in der St.-Blasius-Kirche nicht mehr, muss doch für die digitale Kirchenführung die für Nutzer kostenfrei App „Placity“ heruntergeladen werden und mit QR-Code eingescannt werden. Scannt der Besucher dann noch den QR-Code am Gotteshaus mit seinem Smartphone ein, wird er vom Wetterhahn in Empfang genommen und mit 14 Fragen durch das Kircheninnere geleitet. 

Warum wird bei Maria eine Kerzen angezündet? Warum gibt es einen Beichtstuhl? Welche Figur auf der Kanzel stellt Gott dar? Fragen wie diese werden in der App gestellt – und beantwortet, so dass Kinder, aber auch Erwachsene dazulernen sollen. „Es ist eine ganz spezielle Kirchenführung mit Fragen und Fotos, die sowohl kindgerecht, aber auch für Erwachsene geeignet sind“, sagte Anita Weins. 

Informationen und Hintergründe

Die langjährige Kirchenführerin hat sich während einer Weiterbildung für das Thema App und Smartphone interessiert, schließlich beides miteinander in Einklang gebracht. 

Die von ihr für Balve entwickelte App bietet Informationen und Hintergründe zur St.-Blasius-Kirche: „Genutzt werden soll und kann sie besonders von Familien und Großeltern.“ 30 Minuten lang dauert die vom Wetterhahn geleitete Führung, zu der Pfarrer Andreas Schulte sagt: „Damit kommt Leben in die Kirche.“ 

Der Inhalt soll für sich sprechen 

Weil in Balve die Pfarrkirche durchgehend geöffnet ist, können Besucher bei der digitalen Tour das ganze Gotteshaus erleben. Und so ist diese Führung auch gemacht. Nach jeder richtig beantworteten Frage wird der Besucher weiter geleitet und bekommt weitere Informationen – und die nächste Frage. 

Diese Kirchenführung kommt ohne Erzählerstimme aus, der Inhalt soll dabei für sich sprechen. 

Die Verantwortlichen der Gemeinde St. Blasius hoffen auf rege Inanspruchnahme der App durch Balver und interessierte Gäste. Falls erforderlich, wird Weins das Konzept auch auf Kommunionkinder, Firmbewerber und weitere Kirchen erweitern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare