Kinderkarnevalsfeier des TV Sauerlandia

+
Magier Wolfgang bezog sein junges Publikum mit ein und sorgte so für gute Laune.

Garbeck - Mehr als 70 Mädchen und Jungen hatten am Rosenmontag viel Spaß in der Garbecker Schützenhalle. Farbenfrohe Kostüme hatten sie an, so dass sich ein buntes Bild ergab, als „Wolfgang der Magier“ von der Bühne aus die Kinder verzauberte.

Immer neue Tricks hatte er auf Lager, mit denen er sein Publikum zum Lachen und Staunen brachte; dazu präsentierte er immer lustige, kurze Gedichte.

Allerdings war einem Besucher nicht nach Lachen zu Mute. Reiner Priggel, Vorsitzender des TV Sauerlandia, der diese Karnevalsfeier für den Nachwuchs ausgerichtet hatte, musste feststellen: „So wenig Kinder waren noch nie da.“ Woran es denn nun lag, dass hier der Wurm drin war, konnte er nur vermuten. Vielleicht sei es die Grippewelle, die er auch als eventuellen Grund für die geringere Besucherzahl beim Preiskostümball am Samstag angegeben hatte.

Möglicherweise sei vielleicht aber doch „langsam die Luft raus“. Denn sonst standen die Kinder schon in einer langen Warteschlange bei der Öffnung der Eintrittskasse; jetzt kamen sie erst später. Und der Künstler begann mit seinem Programm um eine Viertelstunde später und legte dann noch einige Minuten drauf, bis sich die Bänke vor der Bühne gut gefüllt hatten.

Der TV hat sich auch diesmal viel Mühle gegeben, damit die Jüngsten Karneval feiern konnten. Bunt geschmückt war die kleine Halle, es gab Getränke für jeden Geschmack sowie Kuchen, Torten und Waffeln. Und auf den Tischen standen Teller randvoll mit Süßigkeiten, die zum Zugreifen einluden. Das gefiel der kleinen Narrenschar. Minions, Fußballer, Vampire, Piraten, Schafe, Prinzessinnen, Katzen, Polizisten, Tiger, Cowboys, Feen, Zauberer, Indianerinnen, Bergretter und Feuerwehrleute kamen voll auf ihre Kosten.

„Wolfgang der Magier“ trug dazu bei, dass keine Langeweile aufkam. Er band die Kinder von Anfang mit in sein Programm ein. Immer wieder lud er einige zu sich auf die Bühne ein. Nach den Gastauftritten verließen die kleinen Helfer die Bühne als „Zaubererassistenten“ mit entsprechender Urkunde und unter großem Applaus. Nach dem Auftritt des Magiers durfte sich jedes Kind noch über ein ganz persönliches Ballontier freuen.  - Von Julius Kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare