1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Kindergarten Arche Noah: Zukunft gesichert

Erstellt:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

Arbeiten künftig zusammen, wenn es um die Kita Arche Noah geht: (von links) Jutta Wilmes, Presbyterin, Fabian Tigges (Diakonie), Pfarrerin Antje Kastens und Kita-Leiterin Anja Sanden.
Arbeiten künftig zusammen, wenn es um die Kita Arche Noah geht: (von links) Jutta Wilmes, Presbyterin, Fabian Tigges (Diakonie), Pfarrerin Antje Kastens und Kita-Leiterin Anja Sanden. © Kolossa, Julius

Die Zukunft des Evangelischen Kindergarten Arche Noah an der Sankt-Johannes-Straße ist gesichert: Die Mitglieder des Ausschusses Ehrenamt, Schule, Digitalisierung, Soziales stimmten dem geplanten Trägerwechsel von der evangelischen Kirchengemeinde auf die Diakonie Mark-Ruhr und die Übernahme des Trägeranteils durch die Stadt einstimmig zu.

Bekanntlich hatte sich die Evangelische Kirchengemeinde entschlossen, nach rund 30 Jahren aus finanziellen und personellen Gründen einen neuen Träger für die Einrichtung zu suchen. Die Diakonie Mark-Ruhr führt bereits neun Kindertageseinrichtungen, Balve wäre also die zehnte. „Die finanzielle Verantwortung, und die von unserer Gemeinde bisher ehrenamtlich getragene Trägerschaft wurde uns zu groß“, sagte Pfarrerin Antje Kastens zu den Gründen für den geplanten Trägerwechsel.

Die Kirchengemeinde bleibt Eigentümerin der Immobilie, die von der Diakonie gemietet wird. Die vier Mitarbeiter und eine Auszubildende unter der Leitung von Anja Sanden werden vom neuen Träger übernommen. Dies sagte Fabian Tigges, Geschäftsleitung Kindertageseinrichtungen der Diakonie Mark-Ruhr, bei einem Ortstermin am Donnerstag zu: „Das hier ist eine sehr gut geführte Einrichtung, in der sehr gute Arbeit mit dem Team und dem Presbyterium gemacht wird.“

30-jähriges Bestehen wird 2023 gefeiert

Die Diakonie, in Balve seit 1970 in der ambulanten Pflege präsent, übernimmt nun weitere Verantwortung in der Hönnestadt. Der Trägerwechsel soll zum 1. August 2023 und damit zum Start in das neue Kindergartenjahr erfolgen. Im nächsten Jahr soll auch das 30-jährige Bestehen der Arche Noah gefeiert werden. Erfahrungen mit dem weiteren Vorgehen bei der Abwicklung des Trägerwechsels habe die Diakonie bereits in ihren derzeitigen Kitas gesammelt. „Es stehen noch die Zustimmungen von Stadtrat, Kreisjugendhilfeausschuss und vom Landesjugendamt aus, bis die neue Trägerschaft anerkannt wird und wir übernehmen können“, sagte Tigges. Dies seien allerdings eher Formalitäten, schließlich unterstütze die Stadt Balve dieses Vorhaben.

Die Arbeit in der Kita gehe auch nach dem Trägerwechsel in bewährter Form weiter. Auch das Presbyterium der Gemeinde bleibe involviert. „Wir bleiben mit der Diakonie im Gespräch“, sagte dazu Presbyterin Jutta Wilmes. Die Gemeinde kümmere sich weiterhin um die Feiern zum Start und Abschluss eines Kindergartenjahres, aber auch um Aktionen beispielsweise zum Martinstag oder Ostern. Auch Erntedankgottesdienste und Kinderbibelwoche werde es weiterhin geben.

Auch interessant

Kommentare