Kinder werden fit für die Bücherei

+
„Bibfit“ nennt sich das Konzept, das in Garbeck seit sieben Jahren praktiziert und vom Borromäusverein unterstützt wird. Am Mittwoch waren 16 Kinder dafür in der Bücherei.

Garbeck - Die Welt der Bücher erschließt sich den Vorschulkindern des Familienzentrums und Städtischen Antonius-Kindergartens seit Mittwoch.

An diesem Tag waren die 16 Mädchen und Jungen zum ersten Mal in der Bücherei im Dachgeschoss des Jugendheims und staunten zunächst über die hohen Regale mit den vielen Büchern.

Begrüßt wurden sie von Inge Vielhaber, die diesmal die Kinder fit für die Bücherei machte – ein Konzept, das unter „Bibfit“ in Garbeck seit sieben Jahren praktiziert und vom Borromäusverein unterstützt wird. Etwa 100 Kinder, so schätzte Barbara Kircher vom Büchereiteam, haben daran teilgenommen. 

Am ersten der jeweils vier „Bibfit“-Tage stand eine Geschichte des Elefanten Elmar auf dem Programm. Gespannt hörten die Kinder ihrer Vorleserin Inge Vielhaber zu. Dann durfte der Nachwuchs selbst aktiv werden, denn es galt, die Laufkarte mit einem Bild zu versehen und den Namen auf den Rucksack zu schreiben. Dabei halfen die Erzieherinnen Elisabeth Dippong und Anja Tammaro. 

Schließlich gab es schon den ersten Stempel. Den zweiten gibt es beim nächsten Besuch, wenn in der Kinder- und Jugendbuchabteilung die dortigen Bilderbücher durchforstet werden. Sachbücher stehen in drei Wochen an – an dem darauf folgenden Mittwoch werden die richtigen Büchereiausweise überreicht. „Für unsere Kinder ist diese Aktion immer ein Highlight“, sagte Elisabeth Dippong.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare