Kinder verwandeln Mellen in Karnevalsdorf

+
Eine bunte Kindergruppe zieht durch Mellen.

Mellen – Der Zauberer mit der Fee und der Clown mit dem Piraten: Eine bunte Truppe ist durch Mellen gezogen. Ihr Ziel: So viele Süßigkeiten wie möglich.

„Ich bin ein kleiner König“, sangen die Kinder gemeinsam. In Mellen trafen sich Cowboys, Clowns, Feen, Marienkäfer und Zauberer. Sie alle versammelten sich vor der Kirche, um von dort von Haus zu Haus im Balver Ortsteil zu ziehen. 

Der Kinderkarneval hat im Dorf gute Tradition. Und dazu gehört es, den Bewohnern ein Lied zu singen. darauf stimmten sich die rund 40 Kinder vor der Kirsche schonmal ein. Aber nicht nur ein Lied haben die Mädchen und Jungen im Repertoire. Sie wechselten zwischen „König“ und Lütke, lütke Fastennacht“. 

Die KFD Mellen hat diese Tradition 1968 eingeführt und pflegt sie seit mehr als 50 Jahren intensiv. Mit Erfolg. Sie ist noch immer sehr beliebt, jedes Jahr kommen zig Mädchen und Jungen an Weiberfastnacht zusammen und machen das Dorf bunt. Den 40 Kindern war der Spaß anzusehen, verkleidet von Haus zu Haus zu ziehen und dort Süßigkeiten abzustauben. 

Nicht nur für ihre Lieder, sondern auch für die Kostüme, Und auch den Mellenern bereitete es ihrerseits Spaß, die schon erwarteten Kinder zu beschenken. Nach der erfolgreichen Sammelaktion im Dorf fanden sich alle Kinder im Pfarrheim ein, wo die Süßigkeiten und Geldspenden unter allen jungen Teilnehmern aufgeteilt wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare