Kinder im Forscherlabor

Tatkräftige Unterstützung bekam Physiklehrer Markus Kemper von den Nachwuchsforschern im Familienzentrum Garbeck.

GARBECK ▪ Die kleinen Forscher im Familienzentrum Garbeck hatten jetzt einen interessanten Gast, mit dem sie viel erlebten: Der Physiklehrer Markus Kemper besuchte die Einrichtung und machte mit den Kindern spannende Experimente. Kemper ist als Lehrer an einem Gymnasium in Schwerte beschäftigt.

Die Mädchen und Jungen hatten sich schon vorher im Forscherzentrum ausgiebig beschäftigt und konnten dem Gast so Einiges zeigen und erklären. Kemper kommt jährlich nach Garbeck. Dieses Mal drehte sich bei seinem Besuch alles um das Thema Luft.

Erst wurden Ursache und Wirkung mit Hilfe von Wasser, Strohhalmen und einer Kerze untersucht. Später kamen noch eine Flasche und Luftballons hinzu.

Ein Experiment hat den Kindern besonders gefallen: Auf dem Außengelände wurden kleine Raketen, aus Filmdöschen, Brausetabletten und Wasser gestartet. Eine Rakete ist sogar auf dem Dach gelandet.

Die Nachwuchsforscher waren bei so viel aufregenden Aktionen mit Eifer dabei und es wurde gemeinsam Ursachenforschung betrieben, wenn zum Beispiel eine Rakete nicht richtig starten wollte. Vielleicht war der Deckel der Filmdose nicht richtig zu, oder es wurde zu wenig Wasser eingefüllt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare