Kiebitzmarkt-Abriss beginnt am Montag

+
Noch parkt der Bagger neben dem Gebäude und wartet auf seinen Einsatz. Wenn alle vorbereitenden Arbeiten abgeschlossen sind, soll der eigentliche Abriss ab Montag erfolgen.

Balve - Am Montag soll es losgehen mit dem Abriss des Kiebitzmarktes an der Hönnetalstraße in Balve, um dort Platz zu schaffen für den Neubau eines Netto-Marktes. Denn die Abrissgenehmigung des Märkischen Kreises liegt mittlerweile vor. Derzeit läuft bereits die Entkernung in dem Gebäude.

„Die Abbruchgenehmigung des Märkischen Kreises für den Kiebitznmarkt liegt vor“, teilte Hubertus Hilthorst, Projektleiter der Firma Haske Bau aus Oelde am Mittwoch auf Nachfrage mit. Damit erklären sich die Bauzäune und Container, die seit dieser Woche am Kiebitzmarkt stehen. Mit dem Abriss des Gebäudes an der Hönnetalstraße soll bekanntlich Platz geschaffen werden für den Neubau eines Netto-Marktes. 

Nach Jahren des Stillstandes und vergeblichen Bemühungen der Bünting-Gruppe dort einen Lebensmittelmarkt zu realisieren, sieht es auf dem Grundstück nun nach einer Baustelle aus. Die Firma Knepper entkernt zurzeit das Gebäude, wobei das Dämmmaterial in große Säcken sortiert wird. 

Bohrhämmer sind im Einsatz 

An vielen Stellen im alten Wohnhaus sind Bohrhämmer im Einsatz, danach kommen das Verkaufsgebäude und die Lagerfläche dran. Der Bagger bleibt aber noch in Warteposition. „Es müssen noch Gespräche mit den Versorgern geführt werden, damit die Leitungen abgeklemmt werden“, teilte Volker Jungensbluth, Projektleiter des mit dem Abbruch beauftragten Unternehmens Knepper, auf Anfrage mit. Es werde aber damit gerechnet, dass der Abriss ab Montag erfolgen kann. 

Koordiniert werden alle Arbeiten vom Unternehmen Haske Bau aus Oelde. „Wir erstellen als Generalbauunternehmer alles schlüsselfertig vom Abriss bis zur Eröffnung des Netto-Marktes“, teilte das Unternehmen mit. Diese soll nach jetzigem Stand im April oder Mai 2019 erfolgen. Auf einer Verkaufsfläche von etwa 1000 Quadratmetern wird der Discounter dann ein rund 4000 Artikel umfassendes Sortiment anbieten. Zudem wird ein Parkplatz mit 60 Stellflächen geschaffen. 

Grote eröffnet Filiale im Netto-Gebäude 

Ebenfalls in das Netto-Gebäude mit einer Filiale einziehen wird die Goldbäckerei Grote. Karl-Heinz Grote, Geschäftsführer, sagte dazu: „Wir haben die Verträge unterschrieben für ein Café mit Außenbestuhlung.“ Damit wird die Partnerschaft mit diesem Lebensmitteldiscounter, die Grote schon in Hachen, Plettenberg und Menden pflegt, auch in Balve gelebt. „Wir bleiben aber auch in unserem City-Café an der Hauptstraße und im Markant auf dem Drostenplatz.“ 

Dass die Bäckerei ab dem nächsten Jahr mit drei Standorten in einem Umkreis von etwa 200 Meter zu finden sein wird, das ist auch für den Bäckermeister aus Langenholthausen eine „interessante Konstellation“. Aber dabei ist ihm auch an der Partnerschaft mit der Landmetzgerei Jedowski als Eigentümer des Markant-Marktes auf dem Drostenplatz gelegen. „Der Drostenplatz bleibt weiterhin interessant“, so Grote, der auf demnächst geplante Investitionen von Jedowski im „Markant“ hinweist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare