KGWP-Turnier: Gastgeber landen auf Platz zwei

Die 1. Mannschaft des Pastoralverbundes Oberes Hönnetal, als Titelverteidiger ins Turnier gestartet, kam diesmal auf den zweiten Platz. ▪

GARBECK ▪ Die Mannschaft des Pastoralverbundes Oberes Röhrtal hat am Samstag in Garbeck das 30. Klaus-Goebel-Wanderpokal-Turnier für Messdiener gewonnen. Die Gastgeber aus dem Pastoralverbund Oberes Hönnetal erreichten nach der 0:2-Niederlage im Finale den zweiten Platz.

13 Mannschaften traten bei diesem traditionsreichsten und ältesten Fußballturnier für Ministranten im Erzbistum Paderborn auf dem Kunstrasenplatz Am Holloh gegeneinander an. Zuvor hatten sie allerdings mit Diözesanjugendpfarrer Stephan Schröder auf dem Sportplatz eine heilige Messe gefeiert, in der nicht nur der Fußball eine Rolle spielte, sondern sogar Vuvuzelas zum Einsatz kamen.

Hier gibt es Foto vom KGWP-Turnier in Garbeck:

KGWP-Turnier für Messdiener in Garbeck

Dann aber rollte gut sechs Stunden lang der Ball. In drei Gruppen ermittelten die Teilnehmer auf zwei Kleinspielfeldern zunächst die Viertelfinalpaarungen. Das Halbfinale erreichten das vor allem in der Gruppenphase stark auftrumpfende Team von Heilig Kreuz Soest, die 1. Mannschaft des Oberen Röhrtals, die 1. Mannschaft aus dem Pastoralverbund Sorpetal und die 1. Mannschaft des Oberen Hönnetals. Während die Röhrtaler und die Hönnetaler – nach Neunmeterschießen – die Oberhand behielten, schafften die Soester und die Sorpetaler nur den Sprung ins kleine Finale. Aus diesem Spiel um Platz drei ging Soest wiederum als klarer 4:0-Sieger hervor.

Im Endspiel nahmen die körperlich starken Röhrtal-Messdiener dann schnell das Heft in die Hand, doch die fast durchweg etwas kleiner gewachsenen Gastgeber aus dem Oberen Hönnetal hielten dagegen. Die 0:2-Niederlage konnten sie allerdings nicht verhindern, so dass das Turnier schließlich in der Mannschaft aus dem Oberen Röhrtal einen verdienten Sieger gefunden hatte.

Sieger richtet Neuauflage aus

„Wir sind ganz froh, dass wir nun im nächsten Jahr einmal woandershin fahren dürfen“, sagte Pfarrer Andreas Schulte vom ausrichtenden Pastoralverbundes Oberes Hönnetal in Anspielung auf die Tatsache, dass der Turniersieger traditionell die nächste Auflage der Veranstaltung ausrichtet. Allerdings schränkte er auch sofort ein: „Dann werden wir darum kämpfen, dass der Pokal wieder dorthin kommt, wo er hingehört!“

Bei der Siegerehrung wurden aber nicht nur der Klaus-Goebel-Wanderpokal für den Sieger vergeben. Auch der Zweite und der Drittplatzierte erhielten Pokale. Darüber hinaus ging der Pokal für das beste Mädchen an Alina Willecke (PV Sorpetal), während sich Simon Kötter (Soest) mit neun Treffern den Torjägerpokal sicherte. Der Fairness-Pokal ging an die 1. Mannschaft des Pastoralverbundes Delbrück, während Turniersieger Oberes Röhrtal auch noch die Trophäe für die offensivstärkste Mannschaft einheimste.

Pfarrer Schulte war nach Turnierschluss erleichtert über den reibungslosen Ablauf, den viele ehrenamtliche Helfer aus dem Pastoralverbund gewährleistet hätten, wie er sagte. Unter anderem hatte die Garbecker Altherren-Abteilung der SG Balve/Garbeck Turnierleitung und Schiedsrichter gestellt und die Mädchen-Tanzgruppe des TV Sauerlandia Garbeck hatte einige Tänze präsentiert. „Das zeigt, wie gut hier die Gemeinschaft ist“, so Pfarrer Schulte. ▪ vg

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare