Vorfall in Balve

"Kein vermisstes Kind": Polizei widerspricht Gerüchten in Sozialen Medien

Nach einem Vorfall am Sonntagabend hat die Polizei Behauptungen widersprochen, in Balve werde ein Kind vermisst. Die Gerüchte waren in Sozialen Medien verbreitet worden.  
+
Nach einem Vorfall am Sonntagabend hat die Polizei Behauptungen widersprochen, in Balve werde ein Kind vermisst. Die Gerüchte waren in Sozialen Medien verbreitet worden. (Symbolbild)

Nach einem Vorfall am Sonntagabend hat die Polizei Behauptungen widersprochen, in Balve werde ein Kind vermisst. Die Gerüchte waren in Sozialen Medien verbreitet worden.  

Balve - "Kein vermisstes Kind in Balve" schreibt die Polizei in einer Mitteilung - und erklärt, wie es offenbar zu den Gerüchten kam. Demnach hatten Zeugen am frühen Sonntagabend auf dem Pickhammer ein vier bis sechs Jahre altes Kind herumlaufen sehen und befürchtet, es könne weggelaufen sein oder vermisst werden. Sie informierten die Polizei. 

Das Kind sei selbstständig davongegangen und soll gegenüber den Zeugen angegeben haben, dass seine Eltern im Garten seien und es nun dahin zurückgehe. 

Auf Facebook würden dennoch Behauptungen aufgestellt, wonach die Polizei nach dem Kind suche. "Die Behauptungen sind falsch", stellt die Kreispolizeibehörde MK klar: "Der Polizei liegen gegenwärtig keine Vermisstenanzeige oder sonstige Hinweise auf eine Gefahrenlage vor."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare