Keglerball als Abschluss der Balver Stadtmeisterschaft

Die Nachwuchskegler nahmen stolz an der Siegerehrung teil. Die Ausrichter vom KC Reingedengelt sind davon überzeugt, dass im kommenden Jahr noch mehr Kinder dabei sein werden.

GARBECK - So sehen Sieger aus: Strahlend nahmen die besten Balver Kegler am Samstag ihre Pokale und Urkunden entgegen, die dann in der Garbecker Schützenhalle zur Tischdekoration gehörten.

Hier fand der krönende Abschluss der Kegelstadtmeisterschaft statt, die der Kegelclub Reingedengelt ausgerichtet hatte. Johannes Stüeken (496 Holz, KC Kackstuhl) verteidigte seinen Stadtmeistertitel, und holte sich somit den dritten Sieg in vier Jahren. Überraschungssiegerin wurde Ulrike Aßhoff (393, El Gossos), die im vergangenen Jahr nur den zehnten Platz belegt hatte.

Vizemeisterin ist Birgit Simon (372, Gebt 8) vor Kerstin Beule (363, Die lustigen Würfler). Den zweiten Platz bei den Herren holte sich mit 476 Holz Nicki Westhoff (6 Pils 4 Kre), Platz drei ging an Simon Stüeken (475, Kackstuhl). Die drei besten Kegler sind für ihre Leistungen bekannt, hatten sie doch schon im vergangenen Jahr um den Titel gekämpft.

Zum dritten Mal in Folge hielt Kackstuhl in der Herrenwertung mit 2312 Holz den Siegerpokal in die Höhe. Ebenfalls auf dem Podium standen 6 Pils 4 Kre (2281) und die Bierkutscher (2188). Seit 2006 ungeschlagen sind bei den Damen die El Gossos, diesmal mit 1739 Holz. Gebt 8 belegte mit 1718 Holz Rang zwei, gefolgt von KC Plan B (1657), den Zweitplatzierten des Vorjahres.

Wie Johannes Stüeken und der KC Kackstuhl trug sich auch das Räumkommando (Gemischte Clubwertung) zum dritten Mal in die Siegerliste der Balver Kegelstadtmeisterschaft ein. 1960 Holz bedeuteten Rang eins vor den Gipfelstürmern (1908) und den Bierwächtern (1887).

Bei den Aufschreibern lag Marcel Mertens (127, Bierkutscher) vor Mirko Cofalla (124, Reingedengelt) und Nicki Westhoff (123, Bierkutscher). Meisterin der Aufschreiberinnen ist Birgit Simon (104, Gebt 8), gefolgt von Tanita Menzel (103, El Bacco) und Uli Aßhoff (100, El Gossos).

Alle Hände voll zu tun hatten Kegelvater David Stüken und sein Stellvertreter Jonas Knoop bei der Übergabe der Urkunden und der Pokale. Teilgenommen haben 25 Herren-, acht Damen- und 16 Gemischte Clubs mit insgesamt 443 Keglern. Gezählt wurden bei den Herren 97 163 gefallene Holz in 1126 Durchgängen, bei den Damen waren es 34 686 (490). Einzeln gewertet wurden 20 Herren und Damen, und jeweils zehn in den Aufschreiberwertungen.

All dies galt es zu feiern mit viel Musik und einer ausgefeilten Lichtshow. Und auch die jüngsten Kegler wurden wie die Großen gefeiert: Jeder Teilnehmer durfte sich zu Beginn des Keglerballs über einen Pokal freuen. David Stüken und Jonas Knoop gratulierten natürlich auch dem Nachwuchs. Seinen aller ersten Pokal bekam Jona Hofheinz – die Trophäe wird im Kinderzimmer des Dreijährigen, dem jüngstem Teilnehmer, einen Ehrenplatz erhalten. In seiner Altersklasse bis unter zehn Jahren wurden außerdem noch Laura Grote (48 Holz), Till Hofheinz (48), Marco Grote (46) und Marvin Niehoff (41) ausgezeichnet.

Die ältesten Teilnehmer der Kindermeisterschaft warfen bei den Zwölf- bis 14-Jährigen in die Vollen: Carolin Grote (58) und Malin Aßhoff (56).

Erster und einziger Kegler der Zehn- bis Zwölfjährigen war Jannis Bexten (53). „Im nächsten Jahr mache ich noch mal mit“, verriet er nach der Siegerehrung „Kegeln macht Spaß.“ Dies bestätigten alle jungen Kegler. Deshalb solle sich der nächste Ausrichter nicht von der geringen Teilnehmerzahl abschrecken lassen, meinte David Stüken: „Die Kinderkegelstadtmeisterschaft braucht eine Anlaufzeit. Wer aber dabei war, der hat eine schöne Erfahrung gemacht.“ Dies wurde ihm während und nach dem Kegelnachmittag bestätigt.

„Der KC Reingedengelt ist sicher, dass 2014 mehr Kinder an die Bahnen gelockt werden können.“

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare