Männer-Morde mit Humor

Die Zuhörerinnen hatten viel Spaß bei der Lesung von Kathrin Heinrichs.

GARBECK ▪ Egal, wie klein das Dorf ist – für Kathrin Heinrich ist es der ideale Tatort. Die Autorin und Kabarettistin stellte dies im Rahmen ihrer Lesung am Freitag auf dem Jungferngut Lösse in Garbeck unter Beweis.

Von Julius Kolossa

Zwar kam auf dem Gutshof bisher noch keine ihrer Romanfiguren ums Leben, doch als Veranstaltungsort für einen vergnüglichen Leseabend erschien er ihr passend: „Es ist ein Ort mit Krimi-Atmosphäre“, betonte Heinrichs bei der Begrüßung der etwa 150 Zuhörer. Ausverkauft war der Abend, der in dieser Form zum ersten Mal auf dem Hof der Familie Lösse stattfand.

Lesen und Musik – Heinrichs hatte mit dem „BitterTrio“, bestehend aus Wolfgang Bitter, Johannes Pieper und Christian Becker, ein Ensemble verpflichtet, welches zwischen den Krimi-Häppchen musikalische Leckerbissen präsentierte. Die Autorin unterhielt ihr Publikum mit Zeilen aus ihrem neuesten Werk „Um die Ecke gebracht“.

Sechs Monate Arbeit habe sie in das Buch investiert. Neben drei Krimis, die auch schon in anderen Sammelbänden veröffentlicht wurden, hat sich Heinrichs zehn neue Kurzkrimis ausgedacht. „In allen Fällen sind nur Männer die Opfer“, verriet sie augenzwinkernd in Garbeck, und trug anschließend eine Auswahl der Geschichten vor.

Die Autorin wechselt dabei gern die Erzählperspektive, wobei sie einige der Kurzgeschichten aus der Sicht einer der handelnden Akteure vorträgt. Auch dieses Buch bietet wieder den typischen Heinrichs-Humor. Das Publikum, zu einem großen Teil waren es Frauen, hatte vielSpaß.

Für den kommenden Herbst hat sich Heinrichs viel vorgenommen, wie sie im Gespräch mit unserer Zeitung verriet: „Ein neues Nelly-Buch, ein neuer Jakobs-Fall und eine neues Programm mit der Lehrerfrau Helga sind in Vorbereitung.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare