Kastanien für Süßigkeiten

+
Mit 20 Kilogramm starteten die Malteser ihre Kastanien-Sammelaktion. Bereits zum fünften Mal nehmen sie an dem Angebot der Firma Haribo aus Bonn teil.

Balve - Mit 20 Kilogramm Kastanien startete am Montag die inzwischen fünfte Kastanien-Sammel-Aktion des Malteser Hilfsdienstes.

Wie in den Vorjahren sollen diese Fundstücke bei Haribo in Bonn gegen Süßigkeiten eingetauscht werden: ein Kilogramm für zehn Kilogramm Kastanien. Die süße Ware wird dann an die Kinder im Flüchtlingsheim Deilinghofen verschenkt. „Allerdings sieht es dieses Jahr nicht nach einer guten Ernte aus“, meinte Kristina Stadelhofer, stellvertretende Stadtbeauftragter des MHD-Balve, die sich schon selbst auf die Suche gemacht hatte.

Die Jugendgruppe machte sich am Montag selbst auf den Weg, „neue Bäume zu entdecken.“ Gerne möchte der MHD mit einer Tonne Kastanien in Bonn vorbeifahren, und auch einige Kilogramm an Eicheln können mit dabei sein. Haribo selbst verarbeitet diese Baumfrüchte aber nicht zu Gummibärchen oder anderem Naschwerk, sondern führt dieser der Tierfütterung zu.

Mit vollem Einsatz sind die Balver Malteser dabei, ein gutes Ernteergebnis zu erzielen und auch andere dazu zu motivieren. So können Kastanien am Montag, 21. und 28. Oktober, jeweils von 17.30 bis 19 Uhr am Malteserheim abgegeben werden.

Außerdem findet ein „Kastanienevent“ am Samstag, 26. Oktober, statt. Um 14 Uhr treffen sich bei den Maltesern alle Kinder und Erwachsenen, um sich von dort aus auf die Suche nach Kastanien zu machen. Kristina Stadelhofer: „Der beste Sammler bekommt einen Preis.“ Für alle Teilnehmer steht danach Stockbrotbacken auf dem Programm.

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare